Komplementärmedizin - Alternative Medizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Komplementärmedizin

Chiropraktik
Darmreinigung
Heilpflanzen
Homöopathie
Kinesiologie

Magnetfeldtherapie
Osteopathie
Schüssler-Salze
Segmenttherapie

TCM
Akupunktur
Ohrakupunktur
Laserakupunktur
Chinesische Ernährungstherapie

Chinesische Kräuterheilkunde
Moxabustion
Qi-Gong
Tai Chi
TCM und Schwangerschaft
Tuina

Das Ähnlichkeitsprinzip der Homöopathie

Die Homöopathie ist eine eigenständige und ganzheitliche Therapieform mit klar definierten Gesetzen, die auf dem sogenannten "Ähnlichkeitsprinzip" beruht.

 

Begründer Samuel Hahnemann

Grundlagen der Klassischen Homöopathie sind die Lehre Samuel Hahnemanns und die sich daran orientierenden Weiterentwicklungen der Heilmethode (zum Beispiel durch Bönninghausen, Hering, Kent u. a.). Im 18. Jh. setzte Hahnemann seine Lehre in die Praxis um mit dem Ziel, zu einer individuellen und achtsamen Behandlung zu gelangen. Er zeigte, dass Krankheiten auch ohne die damals üblichen gewaltsamen Eingriffe, in Heilung enden können. Seine Anregungen zu experimentellen Untersuchungen über die Arzneiwirkung im gesunden Menschen war neu.

 

Verbreitung

Die Ideen und Experimente blieben für die Medizin des 19 Jh. von geringer Bedeutung, weil ihre Nachweisbarkeit zu weit von naturwissenschaftlicher Logik und gründlicher Forschung entfernt waren. Trotz zahlreicher Anläufe wurde die Homöopathie im 19. und 20. Jh. an keiner deutschsprachigen Universität dauerhaft institutionalisiert.

 

Gleiches mit Gleichem behandeln

Der homöopathische Ansatz geht davon aus, dass sich die vorliegenden Symptome durch genau die Substanz heilen lassen, die beim gesunden Menschen dieselben oder zumindest sehr ähnliche Beschwerden hervorruft.

 

Konstitutionsbehandlung

Klassische Homöopathen behandeln sowohl akute Krankheiten als auch chronische Leiden. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen wird in der Homöopathie eine sogenannte Konstitutionsbehandlung durchgeführt. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Mensch von Grund auf therapiert werden sollte. Er wird dann in seiner gesamten Lebenssituation beurteilt und vor allem im Erstgespräch werden umfassen sowohl körperliche, als auch geistige und seelische Merkmale erfasst. Erst nach dem ausführlichen Erstgespräch und der umfassenden Anamnese wird ein einzelnes, zum Bild der Patienten passenden, Konstitutionsmittel ausgewählt.  Es wird immer nur ein Mittel auf einmal verabreicht, meistens in einer mittleren oder hohen Potenz.

 

Verwandte Behandlungsmethoden

Es gibt verschiedene Therapieformen, die einzelne oder mehrere Grundsätze der homöopathischen Lehren aufgreifen, wie zum Beispiel Anthroposophische Medizin, Bach-Blütentherapie, Isopathie und Schüssler-Salze.

Top

Zur Übersicht
Homöopathie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas

*Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Darstellung die Sichtweise alternativmedizinischer Ansätze wiedergibt,
die von den Erklärungen der Schulmedizin deutlich abweichen kann. Wir überlassen dem Leser die jeweilige Interpretation und Bewertung.