Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

Aromatherapie *
Bücher zum Thema aussuchen Bücher zum Thema

Bücher dazu anzeigen Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe. Ein Kursbuch zur Aromapraxis

Video dazu anzeigenOder ein Video:
Aromatherapie und Massage

 

Geht auf die Erfahrungen der alten Ägypter und Griechen zurück. Das Geheimnis der Phytozide (Pflanzenwirkstoffe) beruht auf der Verbindung von anregenden, hemmenden und vernichtenden Kräften, die in ihrer Gesamtheit eben nicht antibiotisch (also lebenstötend), sondern lebensregelnd wirken. Grundlagen für alle Aromatika sind die ätherischen Öle. Ihre biologischen Wirkungen können verschieden sein. In den meisten Fällen wirken sie antiseptisch (keimtötend) auf pathogene (krankheitserregende) Keime. Sie wirken unmittelbar auf den Stoffwechsel oder das Zentrale Nerven System. Sie steigern die Naturkräfte unseres Organismus, erhöhen die Tätigkeit der Haut, wirken allgemein desinfizierend und wirken beruhigend und entspannend. Sie sind zu einem wesentlichen Teil Reizstoffe, die den Körper zur Abwehr gegen die Krankheit anregen.

Anwendung:
Alle Arten körperlicher und psychischer Beschwerden , besonders zur Bekämpfung Chronischer Krankheiten, Übererregbarkeit, sowie Blasenentzündungen und Entzündungen im Bereich von Leber, Bauchspeicheldrüse und Galle.

 

* Um die Technik/ Therapie zu erlernen, empfiehlt sich, eine Anleitung durch einen erfahrenen Therapeuten, bzw. sich einer Gruppe anzuschließen.

 

Zur Übersicht
Stress
zurück zur Übersicht
verschiedene Hilfsmethoden




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas