Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

Yoga *
Bücher zum Thema aussuchenBücher zum Thema

Video dazu anzeigenOder ein Video: Yoga

Es gibt verschiedene Formen des Yoga: das Gnana (spirituelle) Yoga, das Raja (geistige) Yoga, das Bahkti (emotionale) Yoga und das Hatha (körperliche) Yoga. Die Philosophie des Yoga besteht darin, den Menschen in seiner Gesamtheit (Geist und Körper) anzusprechen. Das Hatha Yoga besteht aus verschiedenen Gymnastischen Übungen, die sich gegenseitig ausgleichen und zum Teil Pausen mit Atemübungen und Tiefenentspannung enthalten. Man geht nie über seine Schmerzgrenze. Die Lehren des Yoga können helfen, die richtige Einstellung zum Leben, zu seinen Mitmenschen, seiner Umgebung und sich selbst zu finden.

Anwendungen:
Zur Erhaltung der Gesundheit, zur Besserung oder Beseitigung psychosomatischer Erkrankungen, Asthma, Schmerzen, Verstopfung, Muskeldystrophie, Depressionen u.v.a.

 

* Um die Technik/ Therapie zu erlernen, empfiehlt sich, eine Anleitung durch einen erfahrenen Therapeuten, bzw. sich einer Gruppe anzuschließen.

 

Zur Übersicht
Stress
zurück zur Übersicht
verschiedene Hilfsmethoden




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas