Labormedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Labormedizin

Antigene / Antikörper
Elektrolyte
Enzymdiagnostik

Gerinnungsdiagnostik
Hämatologie
Hormone
Leberwerte

Lipide
Liquordiagnostik
Mineralien
Nierenwerte

Proteine
Spurenelemente
Tumormarker
Urindiagnostik

MCV - Mittleres Zellvolumen der roten Blutkörperchen

Volumen der roten Blutkörperchen

Die Abkürzung MCV steht für "mean corpuscular volume", auf Deutsch "mittleres Zellvolumen". Gemeint ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutzellen.

 

Normwerte

Der Normalwert beträgt 84-98 fl. Bei einem kleineren Volumen spricht man von Mikrozytose ("kleine Zellen"), bei einem größeren Volumen von Makrozytose ("große Zellen").

 

Erhöhte Werte

Ein erhöhter Wert kommt bei speziellen Formen der Blutarmut (Anämie) vor, bei denen die roten Blutkörperchen größer sind als normal. Diese speziellen Formen der Blutarmut werden auch als perniziöse Anämie oder Perniziosa bezeichnet. Sie sind in der Regel auf einen Vitamin-B12- und/oder Folsäuremangel zurückzuführen.

 

Verminderte Werte

Ein verminderter Wert findet sich bei anderen Formen der Blutarmut, bei denen die roten Blutkörperchen zu klein sind. Dies ist häufig auf einen Eisenmangel zurückzuführen oder auf Störungen der Eisenverwertung innerhalb des Körpers. Solche Formen der Blutarmut sind beispielsweise die Thalassämie und die sideroblastische Anämie.

Top

Zur Übersicht
Laborwerte zur Hämatologie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas