Labormedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Labormedizin

Antigene / Antikörper
Elektrolyte
Enzymdiagnostik

Gerinnungsdiagnostik
Hämatologie
Hormone
Leberwerte

Lipide
Liquordiagnostik
Mineralien
Nierenwerte

Proteine
Spurenelemente
Tumormarker
Urindiagnostik

Urindiagnostik: Filtrationsleistung der Nieren

GFR

Die Filtrationsleistung der Nieren wird auch als glomeruläre Filtrationsrate (GFR) bezeichnet ("glomerulär" bezieht sich auf die Glomeruli, die kleinsten Filtereinheiten der Nieren). Die GFR gibt an, welches Blutvolumen pro Zeiteinheit von den Nieren filtriert wird. Sie wird mit folgender Formel beschrieben:

GFR =

Urinkonzentration ×
Urinvolumen

Blutkonzentration

Eine ausführliche Darstellung der Vorgänge bei der glomerulären Filtration finden Sie im Bereich MedizInfo®Nierenerkrankungen im Text "Primärharn und glomeruläre Filtrationsrate"

 

Normalwert

Der Normalwert der GFR beträgt etwa 125 ml/Minute.

Top

Zur Übersicht
Laborwerte zur Urindiagnostik

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas