Operationen und Eingriffe

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Chirurgie
Allgemeine Aspekte
Teilnarkose und örtliche Betäubung
Vollnarkose

Gynäkologische Operationen
Allgemeine Aspekte von Transplantationen
Pankreastransplantation - Transplantation der Bauchspeicheldrüse
Hauttransplantation
Herztransplantation
Lebertransplantation
Lungentransplantation
Nierentransplantation
 
Schönheitsoperationen
Ästhetisch-plastische Chirurgie
Operationen zur Reduzierung von Übergewicht
ERCP
Leistenbruch
Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen
Bandscheibenvorfall
Facettensyndrom
Kryotherapie
Radiofrequenztherapie
Spinalkanalstenose

Herz- und Gefäßchirurgie
 

Allgemeine Aspekte bei Transplantationen:
Wie finden Spender und Empfänger bei einer Transplantation zueinander?

Überweisung an ein Transplantationszentrum

Wenn ein Mensch so krank ist, dass eine Organtransplantation unumgänglich ist, ist der erste Schritt zu einer Transplantation die Überweisung durch den behandelnden Arzt an ein Transplantationszentrum. Dabei werden alle vorhandenen Untersuchungsergebnissen beigefügt.

 

Umfassende Beratung und Klärung rechtlicher Bedingungen

Im Transplantationszentrum wird ein intensives Beratungs- und Aufklärungsgespräch über die Risiken und Erfolgsaussichten einer Transplantation geführt und überprüft, ob nach den Richtlinien der Bundesärztekammer eine Aufnahme in die Warteliste der Stiftung Eurotransplant in Leiden/Niederlande, möglich ist.

 

Warteliste der Stiftung Eurotransplant

Die Stiftung Eurotransplant ist die zentrale europäische Sammelstelle für die Verteilung der Spenderorgane in den Ländern Belgien, Deutschland, Luxemburg, Niederlande, Slowenien und Österreich. Für die Aufnahme in die Warteliste sind eine Reihe von Voruntersuchungen notwendig.

 

Kontraindikationen

Eine Aufnahme in die Warteliste ist nicht möglich bei

 

Gewebetypisierung

Steht einer Transplantation nichts im Wege, wird die Gewebetypisierung und danach die Anmeldung bei Eurotransplant vorgenommen.

 

Ablauf beim Tod eines Spenders ist genau festgelegt

Beim Tod eines möglichen Organspenders, wird der Transplantationskoordinator des nächstgelegenen Transplantationszentrums informiert. Dieser leitet die erforderlichen Untersuchungen zur Gewebetypisierung des Spenderorgans in die Wege und gibt das Ergebnis an Eurotransplant weiter. Dort wird durch den Computer der optimale Empfänger für das Organ nach den Kriterien Gewebeübereinstimmung, Dringlichkeitsstufe, Wartezeit und Entfernung zwischen dem Ort der Entnahme des Organs und dem Transplantationsort ermittelt. Wenn der geeignete Empfänger festgestellt wurde, werden die Spenderdaten umgehend an das dortige Transplantationszentrum weitergegeben.

 

Benachrichtigung es Empfängers

Der ausgesuchte Organempfänger wird benachrichtigt. Er sollte zu jeder Zeit und überall erreichbar sein, so dass er sich schnellstmöglich im Transplantationszentrum einfinden kann. Nach der Einbestellung in die Klinik muss er nüchtern bleiben. Nach den notwendigen Operationsvorbereitungen kann dann die Transplantation durchgeführt werden.

Top

Zur Übersicht
Allgemeine Aspekte bei Transplantationen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas