Umweltmedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Umweltmedizin

Problembereiche

Strahlenkrankheit
Ernährung und Radioaktivität

Schadstoffe
Umweltsyndrome

Adressen

Therapie bei Strahlenkrankheit

Dekontamination bei Menschen

Bei akuten Verstrahlungen ist zunächst eine sofortige Dekontamination notwendig, um die weitere Strahlenexposition zu verringern. Unter Dekontamination versteht man das Entfernen schädlicher Substanzen. Dazu werden die Betroffenen vollständig entkleidet und der Körper wird anschließend gründlich gereinigt. In den Körper aufgenommene Strahlung wird nicht weiter gegeben. Der Betroffene selbst strahlt nicht - er ist nicht "ansteckend".

 

Dekontamination bei Gegenständen

Verstrahlte Gegenstände werden abgewaschen, z. B. wurden nach dem Atomunfall in Tschernobyl alle Fahrzeuge mit einem Hochdruckreiniger gründlich abgespült.

 

Soforthilfe

Es muss sichergestellt werden, dass die überlebenswichtigen Funktionen von Herz-Kreislauf und Atmung funktionieren. Der Verlust von Flüssigkeit und Elektrolyten muss ausgeglichen werden.

 

Bluttransfusionen

Bluttransfusionen ersetzen den Verlust an roten und weißen Blutkörperchen und an Blutplättchen und sorgen für ein ausreichendes Volumen im Blutkreislauf. Dadurch erfolgt auch eine Stabilisierung des Blutdrucks und des Blutkreislaufes. Eine Stammzelltransplantation kann das blutbildende Gewebe ersetzen. Medikamentös kann die Regeneration des Blutes unterstützt werden durch Vitaminpräparate. Um Infektionen vorzubeugen werden Medikamente gegen Infektionen gegeben.

 

Therapie der Hautschäden

Hautschäden durch akute Bestrahlung werden mit Salben behandelt und verbunden. Die oft offenen Wunden sind anfällig für bakterielle Infektionen. Um dem entgegenzuwirken werden meistens Antibiotika verabreicht.

 

Palliative Versorgung

Bei einer schweren Strahlenkrankheit, bei der der Tod unausweichlich ist, werden die Maßnahmen so ausgerichtet, dass der Betroffene möglichst wenig leiden muss. Die palliative Versorgung steht dann im Vordergrund.

 

Psychische Betreuung

In anderen Fällen kann die Therapie bis zur vollständigen Genesung Monate bis Jahre dauern. Die Strahlenkrankheit bedeutet eine erhebliche Belastung für die Psyche der Betroffenen. Aus diesem Grund ist eine psychische Betreuung erforderlich.

Top

weiter mit: Ionisierende Strahlung und Radioaktivität  -  Maßeinheiten und ihre Bedeutung  -  Was ist die Strahlenkrankheit?  -  Stadien und Verlauf der Strahlenkrankheit  -  Einteilung der Strahlenkrankheit nach Höhe der Strahlendosis  -  Symptome bei Strahlenkrankheit
Strahlenquellen bei Strahlenkrankheit  -  Diagnostik bei Strahlenkrankheit  -  Therapie bei Strahlenkrankheit  -  Vorbeugung gegen radioaktive Strahlung  -  Radioaktive Isotope und ihre Halbwertzeit  -  Quellen

Zur Übersicht
Schäden durch radioaktive Strahlen - Strahlenkrankheit

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas