Urologie

Anatomie und Physiologie
Diagnostik
Leitsymptome

Andrologie / Andropause
BPH - gutartige Prostatavergrößerung
Dauererektion/Priapismus
Erektile Dysfunktion
Penisverkrümmung

Harnwegsinfektionen
Blasenentzündung
Harnröhrenverengungen
Infektionen und Entzündungen

Inkontinenz / Blasenschwäche
Prostatakrebs
Steinleiden / Urolithiasis
Vorhautverengung

Harnröhre

Harnröhre

Die Harnröhre ist der "Tunnel" nach draußen.

Die Harnröhre oder Urethra ist der Ausscheidungsweg, auf dem der Urin von der Blase nach außen gelangt. Die Länge der Harnröhre ist bei Mann und Frau unterschiedlich. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass beim Mann die Harnröhre gleichzeitig auch Ausführungsgang für die Samenflüssigkeit ist.

 

Die weibliche Harnröhre ist nur sehr kurz.

Die weibliche Harnröhre ist etwa 2,5 bis 5 cm lang. Sie beginnt direkt über dem Beckenboden. Sie verläuft nach vorne zwischen der Schambeinfuge (Symphyse) und der vorderen Wand der Scheide. Die äußere Öffnung befindet sich im Scheidenvorhof kurz hinter der Klitoris. Zur Verdeutlichung der Lage finden Sie hier eine Grafik der Weibliche Sexualorgane. Das Lumen der weiblichen Harnröhre wird durch Längsfalten eingeengt. Außerdem gibt es in der Schleimhaut der Harnröhre noch elastische Netze und ein Venengeflecht. Diese Strukturen haben zusammen die Funktion eines Verschlusspolsters, das an der sicherem Abdichtung der Harnröhre beteiligt ist.

 

Beim Mann kann die Harnröhre schon mal 25 cm lang sein.

Die männliche Harnröhre ist mit 20 bis 25 cm deutlich länger, als die weibliche Harnröhre. Kurz hinter der inneren Öffnung der Harnröhre münden in sie die Spritzgänge der Samenflüssigkeit. Diese Mündungen werden Ductus ejaculatorii genannt. Ab hier wird die Harnröhre beim Mann eine Harn-Samen-Röhre.

 

Die Harnröhre ist beim Mann gleichzeitig Teil der Geschlechtorgane, weil sie auch der Ausführungsgang für die Samenflüssigkeit ist.

Männliche Geschlechtsorgane

 

Je nach Abschnitt werden der Harnröhre verschiedene Namen gegeben.

In ihrem Verlauf wird die männliche Harnröhre in drei verschiedene Abschnitte unterteilt:
  • Pars prostatica: Dieser Harnröhrenteil ist etwa 3 cm lang. Er beginnt an der inneren Harnröhrenöffnung und verläuft durch die Prostata (Vorsteherdrüse).
  • Pars membranacea: Dieser Teil ist sehr kurzer und sehr enger Abschnitt der Harnröhre, der durch den Beckenboden verläuft.
  • Pars spongiosa: Dieser Abschnitt ist sehr lang. Er verläuft durch den gesamten Penisschwellkörper und endet an der äußeren Harnröhrenöffnung an der Eichel.

 

Längsfalten engen das Lumen ein.

Die Ductus ejaculatorii münden im Bereich der Pars prostatica in die Harnröhre. Sie sind der gemeinsame Ausführungsgang der Bläschendrüse und des Samenleiters. Im Bereich der Pars membranacea bilden Muskelfasern aus der Muskulatur des Beckenbodens den willkürlich kontrollierbaren Harnröhrenschließmuskel. Im oberen Abschnitt der Pars spongiosa münden die Cowper-Drüsen.

Diese nur erbsengroßen und paarig angelegten Drüsen sind Schleimdrüsen. Ihr Sekret ist schwach alkalisch. Es wird vor der Ejakulation abgegeben, um das saure Milieu der Harnröhre zu neutralisieren. Als zusätzliche Verschlussverstärkung ist - wie bei der Frau - auch beim Mann das Lumen der Harnröhre durch Längsfalten der Harnröhrenschleimhaut eingeengt.

Top

Zur Übersicht
Anatomie und Physiologie

 

Der Service Harnwegsinfektionen
wird unterstützt durch:
Klick zu Repha - Biologische Arzneimittel

Sie können den Ratgeber "Natürliche Behandlung von Blasenentzündungen - Was wirklich hilft" kostenlos hier als .pdf downloaden.

.pdf-Broschüre - Download hier !

Sie können die Broschüre "Medizin der Mönche - Kapuzinerkresse und Meerrettich gegen Erkältungen" kostenlos hier als .pdf downloaden.

.pdf-Broschüre - Download hier !

Der Online-Symptomtest auf www.pflanzliche-antibiotika.de hilft,
Ihre Symptome richtig einzuordnen.

Klick zum Test auf www.pflanzliche-antibiotika.de




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas