Urologie

Anatomie und Physiologie
Diagnostik
Leitsymptome

Andrologie / Andropause
BPH - gutartige Prostatavergrößerung
Dauererektion/Priapismus
Erektile Dysfunktion
Penisverkrümmung

Harnwegsinfektionen
Blasenentzündung
Harnröhrenverengungen
Infektionen und Entzündungen

Inkontinenz / Blasenschwäche
Prostatakrebs
Steinleiden / Urolithiasis
Vorhautverengung

Prostata-Hyperplasie

BPH Operationen:
Offene Operationstechnik

Operationen durch die Bauchdecke sind selten erforderlich.

Alternativ zur Prostataentfernung durch die Harnröhre steht die offene Operationstechnik (durch die Bauchdecke) zu Verfügung. Sie kommt dann zum Einsatz,
  • wenn die vergrößerte Prostata ein bestimmtes Gewicht (80 bis 100 Gramm) überschritten hat,
  • wenn gleichzeitig große Blasensteine vorliegen
  • wenn zusätzlich noch große Blasendivertikel in gleicher Sitzung abgetragen werden müssen.

 

Die Harnröhre bleibt unberührt.

Die offene Operationstechnik besitzt den Vorteil, dass die Harnröhre nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Sie benötigt auch weniger Zeit, als die transurethrale Resektion. Wegen höherer Sterblichkeit und Komplikationsrate jedoch wird diese Operationstechnik immer seltener angewandt.

Top

Zur Übersicht
BPH-Syndrom

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas