Urologie

Anatomie und Physiologie
Diagnostik
Leitsymptome

Andrologie / Andropause
BPH - gutartige Prostatavergrößerung
Dauererektion/Priapismus
Erektile Dysfunktion
Penisverkrümmung

Harnwegsinfektionen
Blasenentzündung
Harnröhrenverengungen
Infektionen und Entzündungen

Inkontinenz / Blasenschwäche
Prostatakrebs
Steinleiden / Urolithiasis
Vorhautverengung

Prostata- Hyperplasie

Gutartige Prostatavergrößerung
Benignes Prostata-Hyperplasie Syndrom = BPH

Bei ungefähr 60 Prozent aller Männer kommt es ab dem 50. Lebensjahr zu einer gutartigen, knotenartigen Vergrößerung der Drüsen in der Prostata. Mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der betroffenen Männer. Die benigne Prostata-Hyperplasie (BPH) ist die häufigste urologische Erkrankung des Mannes. Obwohl diese Erkrankung fast jeden Mann irgendwann einmal betrifft, ist das Thema immer noch ein Tabu. Dabei kann sie, bei frühzeitiger Behandlung fast immer vollständig geheilt werden. Angst vor dem Alter und vor Impotenz führen aber dazu, dass vielfach Beschwerden verharmlost und verschwiegen werden. Das verschlechtert die guten Heilungschancen. Reden wir darüber.
Anatomie der Prostata
Die Prostata, oder Vorsteherdrüse, besteht aus etwa 40 einzelnen Drüsen.

Ursachen
Es werden verschiedene Theorien diskutiert, die die Entstehung der BPH erklären sollen.

Video Gutartige Prostatavergrößerung startenVideo Nierenversagen starten

 

  

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Benigne Prostata- Hyperplasie
Organische Veränderungen
Hier finden Sie eine Beschreibung der organischen Veränderungen, wie sie bei fortschreitender BPH typisch sind.
Beschwerden
Je nach Stadium ergeben sich durch die vergrößerte Prostata verschiedene typische Beschwerden.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Prostata
Diagnostik
Zur Sicherung der Diagnose und zur Therapiekontrolle werden eine Reihe von Untersuchungen notwendig.
Komplikationen und Begleiterkrankungen
Die schleichende Entwicklung der BPH führt Betroffene oft wegen der Begleiterkrankungen zum Arzt.
Prostatatest
Haben Sie typische Beschwerden, wie sie durch eine Vergrößerung der Prostata hervorgerufen werden. Testen Sie sich selbst.
Medikamentöse Therapie
Die komplexen Mechanismen der BPH ermöglichen verschiedene therapeutische Ansätze.
Homöopathische Ursubstanzen bei BPH
Kurze Darstellung der Indikationsgebiete bei Erkrankungen der Prostata und der Harnwege.

Phytotherapie bei BPH:

Pflanzliche Arzneimittel bei BPH
Pflanzliche Arzneimittel gelten in der Therapie der Beschwerden als bewährte und wirksame Alternative.
Sägepalmenfrucht
Insbesondere für Kombinationspräparate ist die hervorragende Wirkung in vielen wissenschaftlichen Studien belegt.
Brennnesselwurzel
Urtica dioica wirkt entzündungshemmend und entwässernd
Kürbissamen
Diese bekannten Früchte werden in den Stadien I und II der Erkrankung angewandt.
Roggenpollen
Trotz fehlender Langzeitstudien konnte die entzündungshemmende und abschwellende Wirkung belegt werden.
Hypoxis-rooperi-Wurzel
Das aus der Wurzel gewonnene Phytosterol- Gemisch hemmt die Prostaglandinsynthese.

Operationen bei BPH:

Indikationen zur Operation
Es gibt zwingende und relative Kriterien, wann eine Operation durchgeführt werden sollte.
Transurethrale Resektion
Die TURP ist der "Goldstandard" unter den Prostataoperationen und fast immer erfolgreich.
Transurethrale Inzision der Prostata - TUIP
Dieses Verfahren wird häufig erfolgreich bei kleiner Prostata angewandt.
Offene Operationstechnik
Eine Operation durch die Bauchdecke ist nur selten erforderlich.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Urologische Chirurgie
Transurethrale Dilatation
Die Aufweitung der Harnröhre mit einem Ballon ist ein Verfahren, das aus der Kardiologie abgeschaut wurde.
Laserverfahren
Bei einer Operation mit dem Laser wird das Gewebe "verdampft". Der Erfolg stellt sich oft erst nach Monaten ein.
Transurethrale Mikrowellenthermotherapie - TUMT
Mikrowellen erhitzen das Gewebe. Nach anfänglicher Verschlechterung bessern sich die Beschwerden häufig.
Transurethrale Nadel Ablation der Prostata - TUNA
Die TUNA gilt als Alternative zur medikamentösen Behandlung und bei nicht operierbaren Hochrisikopatienten.
Thermo-Verfahren
Obwohl zunächst vielversprechend, werden diese Verfahren heute wegen mangelnder Wirksamkeit nicht mehr durchgeführt.
Prostata-Stents
Metallgeflechte, die in die Harnröhre eingepflanzt werden, halten sie offen.

 

Der Service Harnwegsinfektionen
wird unterstützt durch:
Klick zu Repha - Biologische Arzneimittel

Sie können den Ratgeber "Natürliche Behandlung von Blasenentzündungen - Was wirklich hilft" kostenlos hier als .pdf downloaden.

.pdf-Broschüre - Download hier !

Sie können die Broschüre "Medizin der Mönche - Kapuzinerkresse und Meerrettich gegen Erkältungen" kostenlos hier als .pdf downloaden.

.pdf-Broschüre - Download hier !

Der Online-Symptomtest auf www.pflanzliche-antibiotika.de hilft,
Ihre Symptome richtig einzuordnen.

Klick zum Test auf www.pflanzliche-antibiotika.de




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas