Augenheilkunde

Augenlider
Bilder
Bindehaut
Fehlsichtigkeit
Glaskörper

Glaukom
Hornhaut
Iris und Pupille
Laserbehandlungen

Lederhaut
Linse
Motilität
Netzhaut
Papille

Tränenorgane /
Trockene Augen

Sehbahn
Sehnerv
Untersuchungen

 

 

Degenerationen der Hornhaut
Vielfältige Einflüsse können die Struktur der Hornhaut verändern. Angeborene Fehlbildungen der Hornhaut und veränderte Strukturen der Hornhaut, z. B. durch verschiedene Einlagerungen, können zu ernsthaften Erkrankungen am Auge führen. Häufig sind die Ursachen für derartige Erkrankungen nicht geklärt. In den meisten Fällen spielen genetische oder altersbedingte Faktoren eine Rolle. Möglich ist aber auch der Einfluß von Entzündungen und Infektionen. In einem kurzen Überblick wollen wir die häufigsten Hornhautdegenerationen darstellen. In den nebenstehenden Bildern finden Sie eine schematische Darstellung zu der jeweils im Text vorgestellten Erkrankung.

 

Arcus senilis Der Arcus senilis, oder Greisenbogen ist eine Hornhautdegeneration, die sehr häufig mit zunehmendem Alter zu finden ist. Die Ausprägung ist individuell sehr unterschiedlich. Optisch zeigt sich eine ringförmige weißliche Trübung am Rand der Hornhaut. Diese Trübung wird durch die Einlagerung von Lipoproteinen hervorgerufen. Es wird ein Zusammenhang vermutet zwischen einer Fettstoffwechselstörung im jüngeren Lebensalter und der Entstehung dieser Einlagerungen.

 

Ulcus marginale Hornhautrandgeschwüre (Ulcus marginale) kommen fast nur bei älteren Menschen vor. In der Regel treten sie nach einer Bindehautentzündung auf. Die kleinen und meist flachen Geschwüre befinden sich am äußersten Rand der Hornhaut und werden vermutlich durch bakterielle oder auch allergische Ursachen hervorgerufen. Sie heilen meistens unter Narbenbildung ab. Ulcus marginale neigen zu Rezidiven, das bedeutet, daß sie zu den leicht wiederkehrenden Erkrankungen gehören.

 

Pterygium Pterygium, auch Flügelfell genannt, ist durch das Einwachsen von gefäßhaltigem Bindegewebe in die Hornhaut gekennzeichnet. Die Ursache der Erkrankung ist eine Veränderung der Bowmannschen Membran, die meistens durch häufige Bestrahlung mit ultravioletten Strahlen hervorgerufen wird. Aus diesem Grund findet sich das Pterygium auch vorwiegend bei Menschen, die sich viel im Freien aufhalten, wie z. B. Landwirte oder Seeleute. Die Einwachsung von Bindegewebe beginnt meistens ganz allmählich vom inneren Augenwinkel her. Es entsteht oft ein Astigmatismus, der die Sehfähigkeit des Auges stark einschränken kann. Das Flügelfell kann operativ entfernt werden. Einen sicheren Schutz vor dem Wiederauftreten gibt es aber bis heute nicht.

 

Bandförmige Degeneration Die bandförmige Degeneration ist durch gräulich weiße Trübungen gekennzeichnet. Auffallend sind die typischen klaren runden Bereiche innerhalb der Einlagerungen. Im weiteren Verlauf der Krankheit kommt es zusätzlich zu Kalkeinlagerungen. Sie können nach schweren Augenerkrankungen, nach Stoffwechselstörungen oder aufgrund von andauernden chemischen Reizen auftreten. Auch Altersdispositionen werden diskutiert. Die Behandlung besteht in der Entfernung der kalkigen Spangen mittels mechanischer, chemischer oder laserchirurgischer Methoden. Ein Wiederauftreten der Erkrankung ist häufig.

Top

Zur Übersicht
Hornhauterkrankungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas