Augenheilkunde

Augenlider
Bilder
Bindehaut
Fehlsichtigkeit
Glaskörper

Glaukom
Hornhaut
Iris und Pupille
Laserbehandlungen

Lederhaut
Linse
Motilität
Netzhaut
Papille

Tränenorgane /
Trockene Augen

Sehbahn
Sehnerv
Untersuchungen

 

 

Anatomie der Augenlider
Schematische Darstellung des vorderen Augenbereiches Die Augenlider bestehen aus einem äußeren und einem inneren Bereich. Man sagt auch "Blatt" dazu.

Das äußere Blatt wird von der Lidhaut und den beiden Lidmuskeln, dem Lidheber und dem Lidschließer, gebildet. Die Muskeln werden von verschiedenen Nerven versorgt. Der Lidheber (M. levator palpebrae) wird vom N. oclumotorius (N. III), der Lidschließer (M. orbicularis oculi) wird vom N. facialis (N.VII) innerviert. Sowohl die Muskulatur, als auch die Nerven können von verschiedenen Krankheiten betroffen sein.

Das innere Blatt wird in der Tiefe von einer Bindegewebsplatte gebildet, dem Tarsus. Im Tarsus befinden sich die Meibomschen Drüsen, die ein öliges Sekret absondern, das am äußeren Lidrand in den Tränenfilm aufgenommen wird.

Die kleinen Zeisschen und Mollschen Drüsen befinden sich mehr an der Oberfläche in unmittelbarer Nähe der Wimpernwurzeln. Die Zeisschen Drüsen sondern Hauttalg ab und verhindern so, daß der Tränenfilm zu schnell abfließt. Die Mollschen Drüsen sind Schweißdrüsen.

Top

Zur Übersicht
Augenliderkrankungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas