Ernährung

Erkrankungen und Ernährung
Essstörungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fleischarme oder fleischlose Ernährung

Gesund abnehmen - Diäten
Untergewicht - Gesund Zunehmen

Nährstoffe
Säure-Basen-Haushalt
Schwanger - wie soll ich essen?

Spezial: Ernährung und Radioaktivität

Tagesplan
Buch dazu anzeigenDas Ökokochbuch. Bewusst einkaufen, vollwertig kochen, gesund genießen. Dieser Tagesplan soll nur eine Hilfestellung sein. Sie können auch andere Zusammenstellungen wählen. Dabei ist wichtig, dass die Nährstoffe der Mengenverteilung der Nahrungspyramide entsprechen.

 

Frühstück Müsli bietet eine gute Grundlage für den Tag. Wählen Sie Frischkorn- oder Flockenmüsli. Dazu ein fettarmer Joghurt, frisches Obst und einige Nüsse. Wer kein Müsli mag, kann auch Vollkornbrot essen. Als Belag z. B. Kräuterquark. Obendrauf Tomate oder Gurke oder Paprika oder Petersilie oder Schnittlauch....

 

Zwischendurch Wer vor dem Mittagessen Appetit bekommt, kann Obst oder auch rohes Gemüse essen, z. B. ein Apfel, oder eine Möhre. Wem das nicht genug ist, der kann auch eine Scheibe Vollkornbrot wählen. Der Belag sollte unbedingt fettarm sein.

 

Mittagessen Aufläufe sind immer lecker und vor allem vielseitig. Nudelauflauf mit Gemüse, Kartoffelauflauf, Getreideauflauf. Natürlich lassen sich diese Zutaten auch anders zubereiten, z. B. gefüllte Paprika oder gefüllte Zucchini mit Kartoffeln oder Nudeln als Beilage. Wer sich für eine fleischarme Kost entschieden hat, kann zwei bis drei Mahlzeiten in der Woche einplanen. Dabei sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass die Fleischmenge nicht zu groß und mit Gemüse und Kohlenhydraten angereichert wird.

 

Nachmittags Vor dem Abendessen kann zwischendurch ein Joghurt oder etwas Knäckebrot den Hunger stillen. Dabei wieder auf den Belag achten.

 

Abendessen Vollkornbrot mit Käse können angereichert werden mit Tomate, Radieschen oder Rettich. Oder ein knackiger Salat mit Schafskäse und Sprossen ergänzt. Das Abendessen bietet viele Möglichkeiten.

 

Später Wer später am Abend noch Hunger bekommt, sollte vorsorgen. Hier ist die Gefahr einer "Kühlschrankplünderung" am größten. Vegetarier haben immer frisches Obst im Haus. Auch Gemüse wie Möhren oder Gurken können schnell als "Hungerstop" oder zum Knabbern zurechtgemacht werden.

Top

Zur Übersicht:
Umdenken - Fleischarme oder fleischlose Ernährung

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas