Infektionskrankheiten

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Infektionskrankheiten

Allgemeine Aspekte
HIV-Infektion und AIDS

Sepsis
Krankenhausinfektionen

Bakterielle Infektionen
Parasitäre Infektionen

Pilzinfektionen
Virale Infektionen

Wie häufig ist Sepsis?

Sepsis verursacht 9,3 Prozent aller Todesfälle in den USA

Nach einer Untersuchung aus dem Jahr 2001 an insgesamt 6,5 Millionen Patienten in den USA erkranken dort jedes Jahr 751.000 Menschen an einer Sepsis. Umgerechnet auf die Bevölkerung sind das 3 von 1000 Menschen oder 2 von 100 Krankenhauspatienten. Das durchschnittliche Alter der Betroffenen liegt bei 64 Jahren, wobei etwa die Hälfte (49,6 %) Männer sind. Von den Betroffenen waren 55,5 Prozent vorher wegen einer anderen Erkrankung in medizinische Behandlung. Die anderen 44,5 Prozent waren vorher gesund. Von den 751.000 Betroffenen sterben 215.000 an der Sepsis. Das sind mehr Menschen, als an einem akuten Herzinfarkt und etwa 9,3 Prozent aller Todesfälle in den USA. (Quelle: Angus DC, Linde-Zwirbel WT, Lidicker J, Clermont D, Carcillo J, Pinsky MR: Epidemiology of severe sepsis in the Unites States: Analysis of incidence, outcome an associated costs of care. Critical Care Medicine 2001; 29:1303-1310)

 

In Deutschland sterben jährlich 43 Prozent der Betroffenen

Genaue Zahlen für Deutschland liegen nicht vor. Nach einer Literaturrecherche aus dem Jahr 2002 werden jährlich bis zu 120.000 Menschen mit einer Sepsis intensivmedizinisch behandelt. 95.000 Menschen erkranken jedes Jahr neu an schwerer Sepsis. Aus einer Analyse der Todesfälle der drei Universitätskliniken Jena, Halle und Göttingen wurde anhand einer Hochrechnung eine jährliche Zahl von 44.000 neuen Sepsiserkrankungen mit einer Sterblichkeit von 43 Prozent errechnet. Diese Zahlen zeigen, dass jedes Jahr etwa genau so viele Menschen an einer Sepsis sterben, wie an Lungenkrebs, Darmkrebs oder Brustkrebs. (Quelle: Schmid A, Burchardi H, Clouth J, Schneider H. Burden of Illness imposed by severe sepsis in Germany, Eur J Health Econom 2002; 3:77-82)

 

Die Häufigkeit nimmt zu

Die Häufigkeit der schweren Sepsis steigt jährlich um etwa 1,5 Prozent an. Das hat im Wesentlichen 2 Gründe: Zum einen werden immer mehr diagnostische und therapeutische Eingriffe (z.B. Punktionen) durchgeführt, mit der Gefahr der Einschleppung von Krankheitserregern in den Körper. Zum anderen haben Menschen mit chronischen Erkrankungen heute eine höhere Lebenserwartung als früher, aber auch eine hohe Anfälligkeit gegenüber Infektionserkrankungen und Sepsis. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Menschen mit Diabetes, Krebserkrankungen, Bluterkrankungen, einer HIV-Infektion sowie Leber-, Nieren und Lungenkrankheiten. Zudem erhalten mittlerweile viele Menschen Medikamente, die die Aktivität des Immunsystems dämpfen (z.B. nach Organtransplantation oder bei Krankheiten, bei denen das Immunsystem überaktiv ist, z.B. rheumatische Erkrankungen). Die Folge ist, dass das Immunsystem Krankheitserreger nicht mehr so effektiv bekämpfen kann.

Top

Zur Übersicht
Sepsis

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas