Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

Psychosen und Schizophrenie
Wahrnehmungsstörungen
Halluzinationen können alle Sinne betreffen.

Buch dazu anzeigenStimmenreich / Im Strom der Ideen. Mitteilungen über den Wahnsinn.

Zu den Wahrnehmungsstörungen gehören alle Formen der Halluzinationen:
  • akustische Halluzinationen mit Stimmenhören und Hören von Geschäuschen oder Tönen,
  • optische Halluzinationen als sehen von bunten Flecken oder als real empfundenen Szenen z. B. kleinen beweglichen Figuren,
  • Geruchs- und Geschmackshalluzinationen meisten als schlechte Gerüche oder vergiftete Speisen empfunden,
  • Körperhalluzinationen, bei denen die Betroffenen meinen, berührt worden zu sein.

 

Verfälschte Wahrnehmung durch Drogen. Außerdem  kann es zu Illusionen kommen, die als verfälschte Wahrnehmung realer Objekte definiert sind. Auch einfache Wahrnehmungsveränderungen gehören dazu. Sie können schon bei Übermüdung, oder als Folge von Vergiftungen oder Rauschmitteln vorkommen und beruhen auf einer Veränderung von Farbe, Form und Größe realer Gegenstände.

 

Buch dazu anzeigenBevor die Stimmen wiederkommen. Vorsorge und Selbsthilfe bei psychotischen Krisen.
Kurzbeschreibung
Treten akustische Halluzinationen auf, so sind die Betroffene suizidgefährdet. Die Stimmen kommentieren häufig das Erleben des Betroffenen, oder sie unterhalten sich mit ihm. Nicht selten sind die Inhalte negativ und bedrohlich.

Top

Zur Übersicht:
Psychosen und Schizophrenie




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas