Operationen und Eingriffe

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Chirurgie
Allgemeine Aspekte
Teilnarkose und örtliche Betäubung
Vollnarkose

Gynäkologische Operationen
Allgemeine Aspekte von Transplantationen
Pankreastransplantation - Transplantation der Bauchspeicheldrüse
Hauttransplantation
Herztransplantation
Lebertransplantation
Lungentransplantation
Nierentransplantation
 
Schönheitsoperationen
Ästhetisch-plastische Chirurgie
Operationen zur Reduzierung von Übergewicht
ERCP
Leistenbruch
Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen
Bandscheibenvorfall
Facettensyndrom
Kryotherapie
Radiofrequenztherapie
Spinalkanalstenose

Herz- und Gefäßchirurgie
 

Gynäkologische Operationen:
Nachbehandlung und Spätfolgen bei Dammriss

Das Einreißen des Damms schmerzt nicht

Der Dammriss selbst ist während der Geburt kaum schmerzhaft, weil die Schmerzen durch die Geburtswehen den Wundschmerz verdrängen.

 

Gute Heilung bei kleinen Dammrissen

Dammrisse 1. und 2. Grades heilen in der Regel sehr gut. Dennoch können beim Verheilen der Wunde durchaus Schmerzen auftreten. Schwellung und Blutergüsse können die Wundheilung verzögern. Sie werden am besten leicht gekühlt, um die Heilung zu unterstützen und die Schmerzen zu lindern. Kurze Sitzbäder mit Eichenrinde unterstützen die Heilung.

 

Größere Dammrisse heilen nicht immer folgenlos

Bei Dammrissen höheren Grades kann die Heilung länger andauern. Bis zu einer vollständigen Funktion des Schließmuskels können unter Umständen Monate vergehen. Hier besteht außerdem in seltenen Fällen die Gefahr, dass sich Dammfisteln - das sind Verbindungen zwischen Scheide und Mastdarm - bilden. Außerdem kann es später zu einer mangelnden Schließfähigkeit des Afterschließmuskels kommen. Dann besteht meistens eine Inkontinenz gegenüber Darmwinden und weichem Stuhl. In manchen Fällen kann aufgrund dieser Beschwerden eine weitere Operation des Schließmuskels notwendig werden.

 

Narben

Bei narbiger Abheilung kann es später zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr kommen.

 

Maßnahmen, die die Heilung unterstützen

Zur Unterstützung der Wundheilung können kurze Sitzbäder dienen. Eichenrinde kann die Wundheilung unterstützen, Kamille wirkt desinfizierend. Die Sitzbäder sollten aber wirklich nur sehr kurz sein, um das Gewebe nicht zu sehr aufzuweichen. Außerdem sollte beim Sitzen auf einem Stuhl der Druck auf die Wunde gering gehalten werden. Das geschieht am ehesten durch die Verwendung eines Sitzringes. Um den Stuhlgang zu erleichtern sollte der Stuhl weich gehalten werden. Das erreicht man durch die Zufuhr von Ballaststoffen und viel Flüssigkeit. Beim Stuhlgang sollte nur vorsichtig gepresst werden.

Top

weiter mit:  Dammriss / Dammschnitt: Einführung - Schweregrade und Risikofaktoren für einen Dammriss - Therapie bei Dammriss - Nachbehandlung und Spätfolgen bei Dammriss - Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung eines Dammrisses - Dammschnitt – Episiotomie Weitere Informationen

Zur Übersicht
Gynäkologische Operationen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas