Chronische Schmerzen

 

Entstehung chronischer Schmerzen
Psychologie chronischer Schmerzen
Schmerzerkrankungen
+ Migräne und Kopfschmerz
Schmerzen bei Kindern

Medikamentöse Schmerztherapie
Operative Schmerztherapie
Alternative Behandlung

Physiotherapeutische Schmerztherapie
Psychologische Schmerztherapie
Praxistipps

Hintergründe, Fakten, Zahlen
Schmerzen aus anderer Sicht

Im Fokus: Rückenschmerz

Deutscher Schmerztag 2003

13. - 15. März in Frankfurt

Pressemitteilung Nr. 6

14. März 2003

Protokoll einer Bewegung

Die meisten Kinder haben Spaß an Bewegung. Doch diese kommt bereits im Schulalter häufig zu kurz. An der Helene-Lange-Schule in Wiesbaden erfahren die Fünftklässler im fächerübergreifenden Unterricht am eigenen Leib, was bei Bewegung passiert. Dazu trägt auch ein Bewegungs- und Schmerztagebuch bei, das die Schüler auf Anregung der Deutschen Schmerzliga und ihrer Medienpartner führen. "Dieses Projekt ist ein hervorragendes Modell für eine effektive Gesundheitserziehung und die Vorbeugung von Schmerzen", lobt Dr. Marianne Koch, Präsidentin der Deutschen Schmerzliga auf dem Deutschen Schmerztag 2003 in Frankfurt.

 

Die Lerninhalte aus dem Fach Biologie werden mit dem Sportunterricht kombiniert.

Bevor der Biologieunterricht beginnt, ziehen erst einmal alle Schülerinnen und Schüler ihre Sportkleidung an - auch diejenigen, die sich unwohl fühlen oder verletzt sind. "Die Schüler können selbst bestimmen, in wie weit Übungen zuträglich sind und wie weit sie sich anstrengen können", berichtet der Klassenlehrer Uwe Brecher. An der Helene-Lange-Schule, einer Wiesbadener Gesamtschule, läuft in diesem Schuljahr in der fünften Klasse das Projekt "Fächerübergreifender Unterricht". Die Lerninhalte aus dem Fach Biologie werden mit dem Sportunterricht kombiniert. Die Kinder lernen anhand praktischer Übungen das menschliche Skelett, sowie die Funktion von Muskel-, Dehnungs- und Entspannungsübungen kennen. Ziel dieser Unterrichtsreihe ist unter anderem, am eigenen Körper falsche Bewegungen zu erspüren und zu korrigieren. "Schon bei den Zehnjährigen sehen wir körperliche Fehlhaltungen", beobachtet Uwe Brecher. Darum haben seine Schützlinge ihre Holzstühle gegen große bunte Plastikbälle ausgetauscht.

 

Einmal in der Woche verschmelzen das Fach Naturwissenschaften und der Sportunterricht zu einer vierstündigen Einheit. Die Kinder machen sich warm, indem sie einen Hindernisparcours absolvieren, bei dem sie die Puzzleteile für ein Skelettmodell einsammeln. Anschließend setzen sie das Modell in Gruppenarbeit zusammen und lernen, die Knochen zu benennen und zu beschreiben. Die Schüler machen an sieben Stationen Dehnungs- und Muskelübungen in Partnerarbeit. In Arbeitsblättern dokumentieren sie ihre Körperempfindungen während der Übungen. Die Hausaufgaben bestehen daraus, Alltagsbewegungen und deren Auswirkungen zu untersuchen und beschreiben. Die Stunde endet mit einem Entspannungstraining.

 

Schmerz- und Bewegungstagebuch

Anlässlich des Deutschen Schmerztages in Frankfurt führen die Fünftklässler ein Schmerz- und Bewegungstagebuch. Dieses soll helfen, so Dr. Marianne Koch, Zusammenhänge zwischen Schmerz, Bewegung und Entspannung am eigenen Körper zu erfahren. "Die Kinder merken, wie ihre Aktivitäten sich auf ihren Körper auswirken. Dieses Projekt setzt die Vorbeugung von Schmerzen frühzeitig um", sagt Dr. Marianne Koch. Die Deutsche Schmerzliga gab gemeinsam mit ihren Medienpartnern Frankfurter Rundschau und Hessischer Rundfunk den Anstoß zu dieser Initiative.

 

Top

Zur Übersicht
Deutscher Schmerztag 2003

Zur Gesamtübersicht
Kongresse und Tagungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas