Augenheilkunde

Augenlider
Bilder
Bindehaut
Fehlsichtigkeit
Glaskörper

Glaukom
Hornhaut
Iris und Pupille
Laserbehandlungen

Lederhaut
Linse
Motilität
Netzhaut
Papille

Tränenorgane /
Trockene Augen

Sehbahn
Sehnerv
Untersuchungen

 

 

Lederhautentzündungen
Inhaltsverzeichnis:
Skleritis
Episkleritis
Tenonitis
Top
Skleritis
Eine Skleritis kann ernste Komplikationen mit sich bringen. Tiefe Entzündungen der Lederhaut werden Skleritis genannt. Eine Skleritis kann chronisch verlaufen und zu schwere Komplikationen führen. Dabei zeigt sich eine rötlich-bläuliche Verfärbung, die auch vorgewölbt sein kann, unter der Bindehaut. Weitere Symptome sind:
  • Druckschmerzhaftigkeit,
  • dumpfe Schmerzen,
  • Chemosis (Ödem der Bindehaut),
  • Augenlidschwellungen.

Die Sehschärfe ist nur dann eingeschränkt, wenn auch die Iris entzündet ist. Eine Skleritis kann sehr unterschiedlich verlaufen. Es besteht die Gefahr, daß sich die Entzündung auf die Hornhaut ausweitet. Auch besteht immer die Neigung zu einer erneuten Entzündung (Rezidiv).

 

Die Skleritis ist häufig Folge einer primären Erkrankung. Häufig tritt die Skleritis zusammen, oder auch als Folge einer primären Erkrankung auf. Zu diesen Erkrankungen gehören u.a.:
  • Morbus Crohn,
  • Infektionskrankheiten, besonders Tuberkulose und Syphilis,
  • chronische Polyarthritis,
  • Gicht,
  • Kollagenosen, das sind systhemisch endzündliche Autoimmunerkrankungen, die zu den rheumatischen Erkrankungen zählen.

 

Die Behandlung der Primärerkrankung steht in Vordergrund. Bei der Behandlung der Skleritis ist es wichtig, die ursächliche Erkrankung zu finden, die dann gezielt behandelt werden muß. Die Skleritis selbst wird mit lokal angewandten Kortikosteroiden in Form vom Augensalben oder -tropfen. Auch subkonjunktivale Injektion sind möglich. Atropin führt zu einer Ruhigstellung der Iris. Zur Reduzierung der Schmerzen helfen Wärmeanwendungen.

 

Top
Episkleritis
Rote, tränende Augen sind ein Zeichen. Ist die Episklera von einer Entzündung betroffen, so leidet der Betroffene unter tränenden Augen, Schmerzen und Lichtscheue. Es zeigt sich eine sektorenförmigen und umschriebenen Rötung.

 

Primäre Erkrankungen, die eine Episkleritis mit sich bringen können. Obwohl häufig keine erkennbare Grunderkrankung vorliegt, kommt die Episkleritis oft in Verbindung mit anderen Erkrankungen vor, insbesondere:
  • rheumatische Erkrankungen,
  • Gicht,
  • Syphilis und
  • Tuberkulose.

Behandelt wird die Episkleritis wie die Skleritis (s.o.).

 

Top
Tenonitis
Die Tenonitis ist eine Entzündung der Tenon Kapsel. Die Tenonitis ist eine Entzündung der Tenonschen Kapsel. Sie kommt meistens als Folge einer Skleritis vor, bzw. bei Infektionskrankheiten, Rheuma und Kollagenosen. Als Krankheitszeichen kommte es zu:
  • Schwellung der Bindehaut,
  • Schmerzen bei Augenbewegungen,
  • Einschränkungen in den Augenbewegungen.

Top

Zur Übersicht
Lederhauterkrankungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas