Ernährung

Erkrankungen und Ernährung
Essstörungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fleischarme oder fleischlose Ernährung

Gesund abnehmen - Diäten
Untergewicht - Gesund Zunehmen

Nährstoffe
Säure-Basen-Haushalt
Schwanger - wie soll ich essen?

Spezial: Ernährung und Radioaktivität

Video Übergewicht - Adipositas startenVideo Übergewicht - Adipositas starten

Was ist Übergewicht?

Der Body Mass Index ist ein Mass für die medizinische Klassifikation von Übergewicht.

In der heutigen Zeit, in der Mode-, Werbung-, Film- und Fernsehindustrie die Trends bestimmen, ist schlank sein eines der wichtigsten Attribute. Dieses Ideal führt häufig dazu, dass Menschen sich für zu dick halten, obwohl sie es nicht sind. Andererseits gibt es aber unübersehbar in der industriellen Überflussgesellschaft sehr viele Menschen mit Übergewicht. Die Grenzen, was als "normal" akzeptiert oder als "Übergewicht" gewertet wird, werden veränderlich und individuell sehr unterschiedlich ausgelegt. Im medizinischen Sinne spricht man von Übergewicht oder Adipositas oder Fettsucht erst, wenn das Körpergewicht mehr als 20 Prozent über dem Sollgewicht liegt. Das Sollgewicht wird mit dem Body Mass Index BMI errechnet, das den individuellen Konstitutionstyp mit berücksichtigt. Die Formel für die Berechnung des BMI ist:

BMI = Gewicht kg / Größe (m)2

 

Errechnen Sie Ihren persönlichen BMI:

Gewicht (kg)

Größe (cm)

Alter (Jahre)

   

BMI:  

 

Einteilung von Übergewicht durch die WHO:

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat in ihrem Report 1995 und 1998 Übergewicht und Adipositas folgendermaßen klassifiziert:

 

BMI kg/(m)²

Normalgewicht 18,5 - 24,9
Übergewicht 25,0 - 29,9
Adipositas Grad I 30,0 - 34,9
Adipositas Grad II 35 - 39,9
Extreme Adipositas Grad III über 40

 

Mit zunehmendem Alter steigen die Toleranzwerte leicht an.

Bei dieser Bewertung fehlt noch der Faktor Alter. Mit zunehmendem Alter gilt eine leichte Zunahme des BMI als normal. Deshalb sollte das Alter bei der Beurteilung berücksichtigt werden. Unter Berücksichtigung des Alters ergeben sich folgende Normalwerte des BMI:

 

Alter

normaler BMI

19 - 24 19 - 24
25 - 34 20 - 25
35 - 44 21 - 26
45 - 54 22 - 27
55 - 64 23 - 28
über 65 Jahre 24 - 29

 

Die Hälfte der Bevölkerung ist übergewichtig.

Liegt der BMI-Wert über 30, so ist das Übergewicht behandlungsbedürftig. Auch bei einem BMI zwischen 25 und 29,9 wird eine Behandlungsempfehlung gegeben, wenn gleichzeitig Begleiterkrankungen auftreten. Man geht davon aus, dass ungefähr die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland übergewichtig ist. Übergewichtige Menschen haben eine geringere Lebenserwartung.

 

Kontraindikationen zur Behandlung von Übergewicht.

Übergewicht sollte nicht während Schwangerschaft und Stillzeit reduziert werden. Auch bei verschiedenen Erkrankungen, die eine Gewichtsreduktion mit sich bringen, wie z. B. Tuberkulose oder Krebs, ist eine Behandlung von Übergewicht nicht sinnvoll. Leiden Übergewichtige gleichzeitig an einer chronischen Erkrankung, so muss hier der Nutzen gegen das Risiko abgewogen und eine individuelle Entscheidung zur Behandlung des Übergewichts getroffen werden. Diese individuelle Entscheidung ist auch bei Menschen in höherem Lebensalter wichtig. Hier sollte man besonders auch an die Lebensqualität in den letzten Lebensjahren denken.

Top

Zur Übersicht
Übergewicht / Adipositas

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas