Kinder

Kinder
Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Kinder

Allgemeine Entwicklung
Entwicklungsprobleme
Schmerzen bei Kindern
Angeborene Herzfehler:Septumdefekte

Angeborene Störungen:
Rachitis
Spina bifida - "Offener Rücken"
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Asthma
Bauchschmerzen
Durchfall
Erbrechen

Fieber
Hautausschlag
Neurodermitis
Husten
Typische Kinderkrankheiten

Fiebermessen: Tipps und Tricks

Video Richtig Fiebermessen bei Kindern starten
Video ansehen

Fieber wird am häufigsten gemessen im Mund (unter der Zunge), im After (rektal), im Ohr und unter den Achselhöhlen. Die genauesten Ergebnisse erhält man bei der rektalen Messung. Sie ist besonders bei Säuglingen und Kleinkindern am zuverlässigsten, weil hier nicht so häufig Messfehler gemacht werden können. Allerdings ist die Messung auch oft belastend, insbesondere für Kleinkinder. Hier sollte man nur rektal messen, wenn eine Alternative nicht in Frage kommt. Im Vergleich zur korrekten rektalen Messung liegen die Messergebnisse unter der Zunge etwa 0,3 bis 0,5 Grad niedriger und unter den Achsel ebenfalls 0,5 Grad niedriger. Die Achselmessung ist mit der häufigsten Fehlerquote behaftet. Ohrmessungen müssen ebenfalls sehr genau durchgeführt werden, sonst sind sie ebenfalls ungenau. Der Messvorgang mit digitalen Thermometern dauert oft nur 60 Sekunden, das Ohrthermometer wenige Sekunden. Thermometer aus Glas sollten nicht mehr verwendet werden, weil sie leicht zerbrechen und dann eine hohe Verletzungsgefahr besteht.

 

Rektale Messung beim Säugling Die rektale Fiebermessung gilt als die genaueste Möglichkeit, die Körperkerntemperatur festzustellen. Vorgang bei Säuglingen: Legen Sie Ihr Baby auf den Rücken und heben sie mit einer Hand beide Beine an den Fußknöcheln an. Sie Können das Baby auch auf die Seite legen. Führen sie dann mit der anderen Hand das Thermometer etwa einen Zentimeter in den After ein. Sie sollten das Thermometer festhalten und Ihre Hand dabei abstützen. So verhindern Sie, dass sich Ihr Baby bei heftigen Bewegungen verletzt. Die Messergebnisse liegen etwa 0,5 Grad über der Messung unter den Achseln.

 

Rektale Messung beim Kleinkind Die rektale Messung bei Kleinkindern ist oft schwierig, weil sich das Kind meistens heftig wehrt. Deshalb sollte diese Messung nur durchgeführt werden, wenn sie unumgänglich und notwendig ist und nicht durch eine Messung in Mund oder Ohr ersetzt werden kann. Vorgehen: Legen Sie sich das Kind mit dem Bauch nach unten auf Ihren Schoß. Die Beine des Kindes können Sie so gut mit Ihren eigenen Beinen einklemmen. Halten Sie mit einer Hand den Körper des Kindes fest und führen Sie mit der anderen Hand das Thermometer vorsichtig in den After ein. Das Thermometer gleitet besser, wenn Sie es vorher leicht mit Vaseline  einfetten.

 

Infrarotmessung im Ohr Fieber messen im Ohr ist eine Methode, die vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern immer beliebter wird und die Rektalmessung ersetzen kann. Am Ohr, genauer am Trommelfell lässt sich über eine Infrarotmessung die Körpertemperatur sehr genau feststellen. Das liegt daran, dass der Hypothalamus, in dem sich das Kontrollzentrum für die Körpertemperatur befindet, über Blutgefäße sehr eng mit dem Trommelfell verbunden ist. Eine Infrarotmessung dauert nur wenige Sekunden und ist deshalb sehr viel angenehmer und genauer, als andere Messmethoden. Sie muss aber auch sehr korrekt durchgeführt werden und der Gehörgang darf  nicht von Ohrschmalz verlegt sein. Bei Säuglingen ist der Gehörgang oft noch so klein, dass eine Infrarotmessung nicht durchgeführt werden kann.

 

Messung im Mund Bei der Temperaturmessung im Mund besteht immer die Gefahr, dass ein Kind das Thermometer zerbeißt. Deshalb sollten Sie damit sehr vorsichtig sein und auf keinen Fall ein Glasthermometer benutzen. Das Kind sollte die Spitze des Thermometers unter der Zunge behalten. Die Lippen müssen fest geschlossen sein. Das Thermometer sollte nicht mit den Zähnen gehalten werden. Die Messung im Mund sollte bei Schnupfen nicht durchgeführt werden. Dann bekommt das Kind durch seine verstopfte Nase keine Luft mehr. Die Messzeit sollte mindestens 5 Minuten betragen. Die Messergebnisse liegen etwa 0,3 Grad über der Messung unter den Achseln.

 

Messung unter den Achseln Die Messung unter den Achselhöhlen (axillare Messung) kann ab dem Schulkindalter durchgeführt werden. Sie sollten aber bedenken, dass die dort gemessene Körpertemperatur etwas niedriger ist, als die maßgeblichen Körperkern-Werte, die bei Messungen unter der Zunge oder im After festgestellt werden. Der Unterschied beträgt 0,5 bis 1°C.  Bei der Messung sollte das Kind auf dem Rücken liegen. Das Thermometer wird in die Achselhöhle gelegt, der Oberarm sollte am Körper anliegen. Das Thermometer sollte mindestens sieben Minuten, besser 10 Minuten, an dieser Stelle bleiben. Die axillare Messung ist am anfälligsten für ungenaue Werte.

 

Bei kranken Kindern sollte Fieber morgens und abends gemessen werden, bei hohem Fieber öfter

Das richtige Verhalten bei Fieber.Je nach Höhe der Körpertemperatur werden verschiedene Fiebertypen unterschieden. Medizinisch gelten folgende Richtwerte:

  • bis 38,0°C subfebrile Temperaturen
  • bis 38,5°C mäßiges Fieber
  • über 39,0°C hohes Fieber

Für eine Beurteilung und Handlungsrichtschnur können die  Werte in der nebenstehenden Grafik als Orientierungshilfe dienen.

 

Säuglinge müssen bei Fieber immer zum Arzt Hält Fieber länger als 24 Stunden an, so sollten Sie mit Ihrem Kind den Arzt aufsuchen. Bei Säuglingen kann Fieber das einzige Symptom einer Erkrankung sein. Die Schwere der fieberverursachenden Krankheit kann sehr unterschiedlich sein. Das Spektrum reicht von einem einfachen Schnupfen, bis hin zu einer gefährlichen Hirnhautentzündung. Deshalb sollte Fieber ab 38,5 °C bei einem Säugling unbedingt immer von einem Arzt beurteilt werden.

 

Lieber Wadenwickel als Medikamente Wenn das Fieber gesenkt werden soll, so muss das nicht in jedem Fall medikamentös, z. B. mit Zäpfchen, geschehen. In den meisten Fällen, und besonders bei Kindern, helfen wärmeentziehende Wickel, z. B. der klassische Wadenwickel. Wie Sie Wickel richtig anwenden und was Sie dabei beachten sollten, können Sie hier nachlesen.

Top

Zur Übersicht
Fiebererkrankungen
 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas