Urologie

Anatomie und Physiologie
Diagnostik
Leitsymptome

Andrologie / Andropause
BPH - gutartige Prostatavergrößerung
Dauererektion/Priapismus
Erektile Dysfunktion
Penisverkrümmung

Harnwegsinfektionen
Blasenentzündung
Harnröhrenverengungen
Infektionen und Entzündungen

Inkontinenz / Blasenschwäche
Prostatakrebs
Steinleiden / Urolithiasis
Vorhautverengung

Ursachen der Erektilen Dysfunktion:
Hormonelle Ursachen

Hormonelle Ursachen sind eher selten

Hormonelle Ursachen für eine erektile Dysfunktion treten, bedenkt man die Wichtigkeit der hormonellen Steuerung, mit insgesamt 5 Prozent der Erkrankungen nur verhältnismäßig selten auf.

 

Einige hormonelle Krankheitsbilder können eine erektile Dysfunktion hervorrufen

Es gibt hormonelle Erkrankungen, die eine erektile Dysfunktion mit sich bringen können. Dazu gehören:

 

Der Testosteronspiegel nimmt im Alter ab

Insgesamt kann der mit steigendem Alter physiologischerweise sinkende Testosteronspiegel eine Ursache von Erektionsstörungen sein, verbunden mit Libidoverlust, Antriebslosigkeit, depressiver Verstimmung, abnehmender Leistungsfähigkeit und anderen typischen Anzeichen der Wechseljahre des Mannes (Andropause).

Top

Zur Übersicht
Erektile Dysfunktion

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas