Hämatologie - Erkrankungen des Blutes

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Hämatologie

Anatomie und Physiologie des Blutes
Diagnostik in der Hämatologie
Bluttransfusion - Übertragung von Blut oder Blutbestandteilen

Anämie - Blutarmut
Blutungsneigung - Hämorrhagische Diathese
Neigung zu Thrombosen - Thrombophilie

Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Plasmozytom - Multiples Myelom - Morbus Kahler

Myelodysplastische Syndrome (MDS)
Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE)
Milzveränderungen
Polyglobulie

Purpura simplex - Teufelsflecken

Petechien sind kleine Einblutungen in die Haut

Gefäßbedingte Blutungsneigungen beruhen entweder auf einer lokalen Veränderung der Gefäßwandstruktur oder auf einer allgemein erhöhten Durchlässigkeit und Brüchigkeit der Gefäßwände. Da vor allem die kleinen Gefäße betroffen sind, kommt es in der Regel zu Petechien, flohstichartigen bis linsengroßen Einblutungen in Haut und Schleimhäute. Lebensbedrohliche Blutungen sind selten.

 

Es sind vorwiegend Frauen betroffen

Von der Purpura simplex sind vor allem Frauen betroffen. Purpura ist eine Form der Blutungen, bei der die auftretenden Petechien (flohstichartige bis linsengroße Einblutungen in Haut und Schleimhäute) zusammenfließen und eine größere Fläche bilden können. Kennzeichnend sind gehäuft kurz vor der Menstruation auftretende schmerzhafte, bis zu handtellergroße Einblutungen in das Unterhautgewebe, die in der Umgangssprache "Teufelsflecken" genannt werden. Diese Form der Blutungsneigung ist harmlos und lässt sich nicht behandeln.

Top

Zur Übersicht: Gefäßbedingte Blutungsneigung - Vaskuläre hämorrhagische Diathese

Zur Übersicht
Blutungsneigung - Hämorrhagische Diathese

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas