Hämatologie - Erkrankungen des Blutes

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Hämatologie

Anatomie und Physiologie des Blutes
Diagnostik in der Hämatologie
Bluttransfusion - Übertragung von Blut oder Blutbestandteilen

Anämie - Blutarmut
Blutungsneigung - Hämorrhagische Diathese
Neigung zu Thrombosen - Thrombophilie

Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Plasmozytom - Multiples Myelom - Morbus Kahler

Myelodysplastische Syndrome (MDS)
Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE)
Milzveränderungen
Polyglobulie

Polyglobulie

Unter Polyglobulie versteht man eine Zunahme der roten Blutkörperchen (Erythrozytose). Durch die erhöhte Anzahl der roten Blutkörperchen erhöht sich auch der Hämoglobinwert. Außerdem ist auch der zelluläre Anteil des Blutes (Hämatokrit) höher, als normal. Infolgedessen wird das Blut insgesamt dickflüssiger.
Ursachen
Sauerstoffmangel regt eine verstärkte Blutbildung an.
Symptome
Vor allem die Durchblutung und das Herz-Kreislauf-System werden geschädigt.
 
Diagnostik
Wegweisend sind veränderte Laborwerte. Weitere Untersuchungen sind je nach Ursache möglich.
Therapie
Bei der sekundären Form der Erkrankung steht die Behandlung der Grundkrankheit im Vordergrund.
 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas