Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Hodgkin- Lymphome

Hodgkin-Lymphome

Das Hodgkin-Lymphom ist eine genau definierte bösartige Erkrankung der Lymphknoten. Dabei werden unter dem Mikroskop so genannte Hodgkinzellen und Sternberg-Reed-Zellen gefunden, die charakteristisch für ein Hodgkin-Lymphom sind und ihm seinen Namen gegeben haben.
Einteilung bösartiger Lymphome
Bösartige Vergrößerungen der Lymphknoten werden anhand der feingeweblichen Untersuchung unterschieden.
Was ist ein Hodgkin-Lymphom?
Ein Hodgkin-Lymphom kann anhand typischer Zellen in verschiedene Typen eingeteilt werden.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Lymphome
Häufigkeit
Die Krankheit häuft sich in bestimmten Altersgruppen.
Ursachen
Es wird u.a. ein Zusammenhang mit dem Epstein-Barr-Virus vermutet.
 
Symptome
Typisch ist die Schwellung der Lymphknoten. Reizhusten und weitere Beschwerden kommen hinzu.
Diagnostik
Für die sichere Diagnose und zur Durchführung einer gezielten Therapie sind umfangreiche Untersuchungen notwendig.
 
Therapie
Je nach Stadium werden die Erkrankten in therapeutische Gruppen eingeteilt. Meistens werden Chemotherapie und Strahlentherapie kombiniert angewandt.
Komplikationen und Spätfolgen
Durch die Behandlung, aber auch durch die Lymphome selbst kann es zu weiteren Problemen kommen.
 
Nachsorge
Eine lebenslange Nachsorge ist erforderlich, um das Risiko eines Rückfalls zu minimieren.
Prognose
80 Prozent der Betroffenen können langfristig geheilt werden.
 
     

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas