Labormedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Labormedizin

Antigene / Antikörper
Elektrolyte
Enzymdiagnostik

Gerinnungsdiagnostik
Hämatologie
Hormone
Leberwerte

Lipide
Liquordiagnostik
Mineralien
Nierenwerte

Proteine
Spurenelemente
Tumormarker
Urindiagnostik

Transferrin

Transferrin transportiert Eisen

Transferrin ist ein Eiweiß, welches dem Transport von Eisen im Blut dient. Es wird in der Leber gebildet.

 

Normalwert

Der Normalwert der Transferrinkonzentration im Blut beträgt 220-370 mg/dl, wobei nur derjenige Anteil des Transferrins gemessen wird, der "frei" ist, das heißt an dem kein Eisen gebunden ist.

 

Ursachen für erhöhte Transferrin- Werte

Der Transferrinwert (die Konzentration des "freien" Transferrins im Blut) kann bei folgenden Erkrankungen bzw. in folgenden Situationen erhöht sein:
  • Eisenmangel
  • Schwangerschaft (erhöhter Eisenbedarf)
  • Blutungen (Eisenverlust durch den Verlust eisenhaltiger roter Blutkörperchen)

 

Ursachen für niedrige Transferrin- Werte

Ein niedriger Transferrinwert (ein geringer Anteil an "freiem" Transferrin im Blut) findet sich bei folgenden Erkrankungen bzw. in folgenden Situationen:
  • Eisenüberangebot mit daraus resultierender "Sättigung" des Transferrins mit Eisen
  • Entzündungen
  • Tumorerkrankungen
  • Nierenkrankheiten
  • Lebererkrankungen mit Beeinträchtigung der Transferrin-Produktion
  • Eisenablagerungen im Gewebe (Hämochromatose)
  • Blutarmut, die durch das Vorhandensein übermäßig mit Eisen beladener roter Blutkörperchen gekennzeichnet ist (hyperchrome Anämie)

Top

Zur Übersicht
Laborwerte zu Proteinen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas