Rauchen und Raucherentwöhnung

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Rauchen

Rauchen: Zahlen und Fakten
Wirkungen der wichtigsten Inhaltstoffe des Tabakrauchs
Abhängigkeits- und Entzugssymptome

Gefahren beim Passivrauchen
Krankheiten, die durch Rauchen begünstigt werden Vorteile der Rauchentwöhnung

Rauchentwöhnung ohne Medikamente
Nikotinersatzstoffe
Bupropion
Vareniclin
 

Gewichtszunahme bei Rauchentwöhnung
Tipps, die Ihnen den Ausstieg erleichtern

Nikotinkaugummi

Anwenden bei unregelmäßigem Rauchverhalten

Beim Kauen von Nikotinkaugummi wird Nikotin freigesetzt und von der Mundschleimhaut aufgenommen. Ein wirksamer Nikotinspiegel wird nach von 15 bis 30 Minuten erreicht. Nikotinkaugummi ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Stärken erhältlich. Es ist besonders für Raucher geeignet, die nur eine leichte bis mittelschwere Abhängigkeit haben und nur unter bestimmten Bedingungen rauchen, z. B. bei Stress oder bei geselligem Beisammensein. Ziel der Anwendung ist es, das Verlangen nach einer Zigarette zu verringern und die Entzugssymptome abzuschwächen.

 

Anwendung

Bei Rauchverlangen wird ein Kaugummi eingenommen. Das Kaugummi muss langsam gekaut werden, da nur der Teil des Nikotins seine Wirkung entfalten kann, der über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Gelangt zu viel Nikotin in den Magen kann es zu Magenbeschwerden kommen. Empfohlen wird eine kurze langsame Kauphase von einer Minute und danach eine Kaupause. Während dieser Zeit wird das Kaugummi zwischen Wange und Zähnen "aufbewahrt", bis es weitergekaut wird. Insgesamt verbleibt ein Kaugummi etwa 30 Minuten im Mund. Danach sollte mindestens eine Zeit von 30 Minuten ohne Kaugummi vergehen, bevor Sie erneut ein Kaugummi verwenden. Insgesamt über den Tag verteilt werden von den meisten Anwendern 8 bis 12 Kaugummis verbracht. Maximal dürfen nur 16 Stück pro Tag gekaut werden.

 

Dauer und Dosierung

Die Anwendung von Nikotinkaugummis erfolgt über 4 bis 6 Wochen. Danach wird die Dosis reduziert, indem weniger Kaugummis pro Tag konsumiert und die Abstände verlängert werden. So erfolgt ein langsamer Ausschleichungsprozess. Insgesamt dauert die Einnahme in der Regel etwa 3 Monate. Länger als 6 Monate sollte das Nikotinkaugummi nicht angewandt werden.

 

Nebenwirkungen

Die Anwendung und Dosierung von Nikotinkaugummis ist einfach und sicher. Es können Reizungen der Mund- und Magenschleimhaut auftreten. Das häufige Kauen kann die Kaumuskeln strapazieren. Für Träger von Gebissprothesen ist die Anwendung nicht zu empfehlen. Die Gegenanzeigen auf der Packungsbeilage sollten beachtet werden.

 

 

Durch die Anwendung im Bedarfsfall wird das Suchtverhalten der Betroffenen nicht verändert. Darum kann es nach dem Absetzen zu Rückfallsituationen kommen.

Top

Zur Startseite
Rauchen und Rauchentwöhnung

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas