"Wald und Wiese"

Wissenswertes über Zecken
FAQ Zecken
Entfernung von Zecken
Heuschnupfen

Häufige
Zeckenkrankheiten:
Borreliose
FSME

Weitere
Zeckenkrankheiten:
Babesiose
Ehrlichiose
Krim-Kongo-Fieber

Rickettsiosen
Rocky Mountain Spotted Fever
Zeckenlähmung

Borreliose hält sich nicht an Schemata

Borreliose im Internet

Inhaltsübersicht
Schnelle Ausbreitung der Erreger
Probleme bei Diagnose und Therapie
Top
Schnelle Ausbreitung der Erreger
Annahme: Die Borreliose entwickelt sich in Stadien. Die klassische Einteilung des Krankheitsverlaufs der Borreliose in Stadien geht davon aus, dass sich das Bakterium Borrelia burgdorferi nach der Aufnahme in den menschlichen Körper über Blut- und Lymphbahnen ausbreitet und die Symptome sich je nach der lokalen Anwesenheit des Bakteriums entwickeln. Dabei wird davon ausgegangen, dass das Zentrale Nervensystem nicht sofort, sondern erst in einem späten Stadium betroffen ist.

 

Der Ablauf entwickelt sich nicht gesetzmäßig. Die Symptome der Borreliose können schon innerhalb weniger Tage nach der Infizierung auftreten. Es ist aber auch möglich, dass bis zu vier Monate vergehen, bis sich erste Krankheitszeichen entwickeln. Dieser Ablauf kann aber nicht als "gesetzmäßig" angesehen werden. Es hat schon frühe Nachweise von Borrelien im Liquor von Menschen gegeben, 14 Tage nach dem Auftreten erster Krankheitssymptome, bei denen eine Beteiligung des Zentralen Nervensystems ausgeschlossen war. Auf der IV. Internationalen Borreliose Konferenz in Stockholm (18.-21.06.1990) wurde von Versuchen an Mäusen berichtet, bei denen das Bakterium schon 12 Stunden nach der Aufnahme im Gehirn nachweisbar war.

 

Manchmal kann es sehr schnell gehen. Es scheint so, dass sich, entgegen der herkömmlichen Auffassung, Borrelien früh und sehr schnell ausbreiten können. Die klassische Einteilung in Stadien kann in solchen Fällen nicht ausreichen, um das klinische Bild der Symptome zu erfassen. Einen absolut vorhersagbaren Verlauf, den eine Stadieneinteilung nahe legt, gibt es für die Borreliose nicht.

 

Top
Probleme bei Diagnose und Therapie
Winnie die ZeckeIch glaube, so ein Doktor bei euch Menschen muss einen riesigen Kopf haben. An was der alles denken soll. Aber diese Borrelien sind auch wirklich heimtückisch. Mich benutzen sie als "Fahrzeug" und euch Menschen pisaken sie so richtig. Breiten sich die Borrelien sehr schnell aus, so können schon früh Komplikationen, wie z. B. eine Meningitis, auftreten. Das Krankheitsbild der Borreliose ist sehr wandelbar, wie sich an folgenden Beispielen sehen lässt.
  • Erkältungsähnliche Symptome können beim ersten Krankheitsbild fehlen. Möglicherweise können sie aber auch andauern, wenn sich die Krankheit schon etabliert hat.
  • Neurologische Komplikationen und eine Herzproblematik können sich schon in den ersten drei Monaten zeigen.
  • Das Beschwerdebild kann sich ein Jahr oder auch noch länger verzögern.
  • Die Beschwerden können zu Beginn der Erkrankung sehr fein und breit gefächert sein.
  • Arthritis kann schon im anfänglichen Verlauf der Krankheit vorkommen, obwohl sie sich öfter erst nach zwei bis sechs Monaten entwickelt.
  • Borreliosesymptome können sich als immer wiederkehrende Beschwerden, z. B. als Reaktion auf einen Todestag, manifestieren.

 

Die Borreliose hält sich an kein Schema. Auf welche Art sich eine Borreliose entwickelt, lässt sich mit Bestimmtheit nicht vorhersagen. Es gibt Fälle, bei denen sich die Symptomatik schnell und schwerwiegend entwickelt. Bei anderen Betroffenen kommt es eher zu einer schleichenden und langsamen Manifestation.

 

Der Arzt sollte auch seinen Vermutungen folgen. Die vielfältigen Möglichkeiten erschweren eine gezielte Diagnose ganz erheblich. Deshalb ist Erfahrung und Vermutung bei der Diagnosestellung der Borreliose von großer Bedeutung. Passt das Beschwerdebild des Betroffenen nicht in die klassische Stadieneinteilung der Borreliose, so heißt das nicht, dass eine Borreliose auch tatsächlich ausgeschlossen ist.

Top

Zur Übersicht
Borreliose

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas