Kardiologie

Anatomie und Physiologie
Untersuchungen
Operationen - Herzchirurgie
Risikofaktoren für Herzerkrankungen
Angina pectoris
Antiarrhythmika
Arteriosklerose
Blutdruck
Hoher Blutdruck
Niedriger Blutdruck
Blutfett, Fettstoffwechsel, Cholesterin
Endokarderkrankungen - Erkrankungen der Herzinnenhaut
Funktionelle Herzbeschwerden
Herzerkrankungen
Herzerkrankungen bei Frauen
Herzinfarkt
Herzklappenerkrankungen
Herzmuskelerkrankungen
Herzneurose
Herzrhythmusstörungen
Herzschwäche
Plötzlicher Herztod
Koronare Herzkrankheit
Myokardischämie
Perikarderkrankungen
Septumdefekte
Vorhofflimmern

Hypertonie

Medikamente gegen Bluthochdruck - Hypertonie:
Kombinationspräparate: Betablocker und Hydrochlorothiazid

Mehrere Medikamente einzunehmen, kann ganz schön lästig sein.

Es gibt viele Medikamente, die bei der Behandlung von Hypertonie angewandt werden können. Nicht immer ist beim Einzelnen aber mit dem Einsatz dieser Medikamente ausreichend geholfen. Dann werden häufig zwei oder auch mehrere Medikamente zusammen angewandt, bis die gewünschte Wirkung erzielt wird. Diese Herangehensweise ist aber leider damit verbunden, dass der Betroffene viele "Pillen" schlucken muss. Das kann ganz schön lästig sein. Nicht jeder findet Tablettenschlucken "toll".

 

Weniger ist mehr. Oft reicht schon eine Tablette

In einer solchen Situation ist es sinnvoll, ein Kombinationspräparat anzuwenden. Gegen Bluthochdruck werden z. B. Betablocker und Hydrochlorothiazid, ein Diuretikum, miteinander in einer Tablette kombiniert. Diese Kombination ist sehr sinnvoll. Die einzelnen Bestandteile verstärken sich in ihrer Wirkung. Deshalb ist weniger Wirkstoff notwendig, um den gewünschten Effekt zu erzielen. So bleibt es den Betroffenen erspart, mehrere Tabletten täglich einzunehmen. Oft reicht schon eine Tablette aus. Häufig sind auch unterschiedliche "Stärken" auf dem Markt, so dass eine individuelle Dosierung möglich ist. Das verringert die unerwünschten Wirkungen.

 

Es gibt viele Kombinationen. Fragen Sie Ihren Arzt danach.

Es gibt auch andere Wirkstoffkombinationen zur Behandlung des Bluthochdrucks. Hier sind ein paar genannt:
  • Thiaziddiuretikum und Kalium sparendes Diuretikum: Ist geeignet, wenn der Verlust an Kalium, der durch die Anwendung von Thiaziden zustande kommt, verringert werden soll.
  • Schleifendiuretikum und Kalium sparendes Diuretikum: Sollte nur angewandt werden, wenn viel Flüssigkeit ausgeschieden werden soll, und wenn der Bluthochdruck durch eine Überproduktion von Aldosteron entstanden ist.
  • Schleifendiuretikum und Betablocker: Gilt nur als sinnvoll, wenn die Nieren nicht mehr voll funktionstüchtig sind.
  • Betablocker und Kalziumantagonist: Sinnvoll, wenn ein Wirkstoff allein nicht ausreicht.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Nicht alle sind sinnvoll und können bei jedem Betroffenen nutzbringend angewandt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob ein Kombinationspräparat Ihnen weiterhelfen kann.

Top

Zur Übersicht
Bluthochdruck - Hypertonie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas