Magnetfeldtherapie

   

 

 

Pulsierende Magnetfeldtherapie in der Inneren Medizin

Der Widerstand in den Blutgefäßen verringert sich

Im Bereich der Inneren Medizin bietet der durchblutungsfördernde Effekt der pulsierenden Magnetfeldtherapie mehrere sinnvoll Einsatzmöglichkeiten bei Durchblutungsstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der durch die pulsierende Magnetfeldtherapie bedingte verringerte Widerstand in den Blutgefäßen kommt es zu einem verminderten Blutdruck.

 

Erhöhter Blutdruck

Bei Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie), hat sich die zusätzliche Anwendung der pulsierenden Magnetfeldtherpie bewährt. Bei örtlicher Anwendung am Karotissinus (Erweiterung an der Teilungsstelle der gemeinsamen Halsschlagader) kommt es zu einer direkten Einwirkung auf die Druckrezeptoren der örtlichen Blutgefäße. Der Effekt bei Hypertoniepatienten zeigt sich häufig in verringerten Beschwerden.

 

Verminderter Blutdruck

Auch bei Hypotonie (vermindertem Blutdruck) wird eine langfristige Anwendung der pulsierenden Magnetfeldtherapie regulierend auf den Blutdruck.

 

Diabetes

Eine ideale Ergänzung zur medikamentösen Behandlung kann die pulsierende Magnetfeldtherapie bei diabetischer Mikroangiopathie sein.

 

Koronare Herzkrankheit

Auch bei der koronaren Herzkrankheit zeigen niederfrequente Magnetfelder positive Effekte wie z. B. die Verbesserung der autonomen Herzregulation und Vorbeugung durchblutungsbedingter Herzerkrankungen.

 

Ausgewählte Studien:

Ausgewählte Studien:
  • Gordon RT., Gordon D.: Selective resolution of plaques and treatment of atherosclerosis by biophysical alteration of "cellular" and "intercellular" properties. Med Hypotheses 1981, 7 (2): 217 - 229
  • Grant G., CadossiR., Steinberg G.: Protection against focal cerebral ischemia following exposure to a pulsed electromagnetic field. Bioelectromagnetics. 1994; 15 (3): 205 - 216
  • Sorokina EI. et al: Use of low-frequency magnetic field in the combined treatment of middleaged and elderly patients with ischemic heart disease and osteochondrosis of the cervicothoracic spine. Vopr Kurotol Fizioter Lech Fiz Kult. 1989; (2): 18 - 22
  • Zadionchenko VS., Sviridov AA., Adasheva TV., Demicheva OI., Bagatyrova KM., Beketova IL.: Probnostic criteria of the efficacy of magnetic and magnetic-laser therapie in patients with initial stages of hypertension. (Article in Russion). Vopr Kurotol Fizioter Lech Fiz Kult. 1997; Jan-Feb (1): 8 - 11

Top

Indikationen: Dermatologie   -    Gastroenterologie  -  HNO  -  Innere Medizin   -  Neurologie und Psychiatrie  -  Orthopädie, Rheumatologie und Sportmedizin  -  Schlafstörungen  -  Urologie
Nebenwirkungen und Kontraindikationen der Pulsierenden Magnetfeldtherapie

Zur Übersicht
Anwendungsgebiete - Indikationen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas