Nierenerkrankungen - Nephrologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Nephrologie

Aufbau und Funktion der Nieren
Säuren-Basen-Haushalt
Leitsymptome
Diagnostik

Infektionen und Entzündungen
Steinleiden
Glomerulopathien
 

Chronische Niereninsuffizienz
Akutes Nierenversagen

Zystische Nierenerkrankungen
Nierenzellkarzinom
Nierenersatztherapie

Ernährung bei Dialyse

Die Kontrolle der Nahrungsmittel erleichtert die Dialyse

Menschen, die auf eine Dialysebehandlung angewiesen sind, benötigen eine spezielle Ernährung. Die Ernährung muss einerseits darauf ausgerichtet sein, möglichst geringe Mengen an ausscheidungspflichtigen Stoffen wie Kalium, Phosphat und Flüssigkeit mit der Nahrung aufzunehmen. Andererseits müssen die Betroffenen ausreichende Mengen an Kalorien und Eiweiß zu sich nehmen, um einer Mangelnernährung vorzubeugen. Dafür ist in der Regel eine Ernährungsumstellung erforderlich. Wie das alles zu erreichen ist, wird im Rahmen einer Ernährungsberatung mit dem Betroffenen ausführlich besprochen. Dieser Punkt ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Therapie und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden.

 

Transplantation

Weil eine langfristige Dialysebehandlung eine nicht unerhebliche Belastung für den Betroffenen und seine Familie darstellt, werden die Betroffenen - solange es keine Kontraindikationen gibt - auf eine Warteliste für eine Nierentransplantation gesetzt. Nach Erhalt eines Spenderorgans ist dann keine Dialysebehandlung mehr erforderlich.

Top

Zur Übersicht
Nierenersatztherapie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas