Stoffwechsel
und
Stoffwechselerkrankungen

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Stoffwechsel

Diabetes
Fettstoffwechselstörungen
Gicht und Hyperurikämie
Funikuläre Myelose

Hämochromatose
Homocystinurie
Hypophosphatasie

Marfan-Syndrom
Osteomalazie
Porphyrie

Rachitis
Wilson-Krankheit


Symptome und Komplikationen der Hämochromatose

Beschwerden treten spät auf

Die Krankheitszeichen entwickeln sich schleichend und werden in der Regel beim Männern ab dem 40. Lebensjahr und bei Frauen nach der Menopause bemerkbar. Die Zellschäden aufgrund der Eisenablagerung beginnen jedoch schon ab dem 20. Lebensjahr.

 

Symptome sind vielseitig

Je nachdem, in welchem Organ sich das überschüssige Eisen abspeichert, kann es zu unterschiedlichen Beschwerdebildern kommen. Insgesamt können folgende Symptome auftreten:
  • Allgemeinsymptome: Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Haarausfall
  • Zeichen einer Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) durch Einlagerung von Eisen in die Bauchspeicheldrüse
  • Graubraune Färbung der Haut, im Spätstadium bronzefarben. Früher wurde die Erkrankung deshalb auch als Bronzediabetes bezeichnet.
  • Krampfartige Schmerzen im Oberbauch
  • Zeichen einer Leberzirrhose
  • Impotenz und Libidoverlust
  • Kurzatmigkeit und Herzbeschwerden, unregelmäßige Herzschläge
  • Gelenkschmerzen

 

Langzeitfolgen sind oft schwerwiegend

Bei einer schon längere Zeit bestehenden Hämochromatose können sich folgende Komplikationen ergeben:

Top

Zur Übersicht
Hämochromatose

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas