Stoffwechsel
und
Stoffwechselerkrankungen

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Stoffwechsel

Diabetes
Fettstoffwechselstörungen
Gicht und Hyperurikämie
Funikuläre Myelose

Hämochromatose
Homocystinurie
Hypophosphatasie

Marfan-Syndrom
Osteomalazie
Porphyrie

Rachitis
Wilson-Krankheit


Marfan-Syndrom

Das Marfan-Syndrom ist eine genetisch bedingte Erkrankung. Durch eine Genveränderung ist das Bindegewebe weniger stabil und es kommt zu verschiedenen Problemen an den Organen. Nach der Diagnose, die durch ein fachübergreifendes Ärzteteam gestellt wird, muss die Therapie jährlich kontrolliert werden. Mittlerweile ist durch die verbesserte Therapie und das Einhalten von bestimmten Richtlinien eine normale Lebensdauer zu erwarten.
Definition, Ursachen und Häufigkeit
Das Bindegewebe ist weniger stabil, als bei gesunden Menschen. Die Auswirkungen erstrecken sich auf den gesamten Körper.
Symptome und Komplikationen
Die Symptome treten an verschiedenen Organsystemen, wie Herz- und Gefäßsystem, Skelettystem, Augen und Lunge, auf.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Marfan-Syndrom
Diagnostik
Die Diagnose wird fachübergreifend von mehreren Ärzten gestellt. Ein Gentest gibt nicht immer genauen Aufschluss.
Gent-Nosologie
Die Gent-Nosologie listet für das Marfan-Syndrom typische Symptome auf und unterteilt sie in Haupt- und Nebenkriterien.
Therapie
Durch regelmäßige Kontrollen und bei Einhalten bestimmter Richtlinien ist eine normale Lebenserwartung möglich.
Vorbeugung und Prognose
Regelmäßige Kontrollen und das Betreiben einer geeigneten Sportart sind wichtig.

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas