Allergie

Immunsystem
Pathologische Immunreaktionen
Allergene

Agranulozytose
Alveolitis
Anaphylaktischer Schock
Arthritis
Arzneimittel-Exanthem
Asthma

Farmerlunge
Hämolytische Anämie
Heuschnupfen
Kontaktekzem
Lichtallergie
Nahrungsmittelallergie

Nephritis
Nesselsucht
Nickelallergie
Quincke-Ödem
Serumkrankheit
Sonnenallergie
Vaskulitis

Allergene: Kosmetika
Auch natürliche Produkte wirken häufig allergen. Viele Menschen benutzen für die Pflege ihres Körpers, zum Schminken oder zum Färben der Haare Kosmetika, die mehr oder weniger allergen wirken können. Jeder Körper ist anders, deshalb kann bei einem ein Produkt seine gewünschte Wirkung entfalten, während bei einem anderen eine allergische Reaktion stattfindet. Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen sind davon keinesfalls ausgenommen. Auch sie enthalten vielfach natürliche Allergene.

 

Inhaltsstoffe müssen gekennzeichnet sein. Seit 1997 müssen die Inhaltsstoffe auch bei Kosmetika auf der Verpackung aufgedruckt sein. Am häufigsten lösen Farb- und Konservierungsstoffe allergische Reaktionen aus.

 

Hier eine Übersicht über Konservierungsstoffe, die bei Kosmetika angewandt werden und möglicherweise eine allergene Wirkung haben.

 

Quelle:
Buch dazu anzeigenStiftung Warentest. Allergien. Das Immunsystem auf Abwegen.
Klappentext
Stoffe die häufig allergisch wirken, aber selten verarbeitet werden:
  • Chlorhexidin
  • Chloracetamid
  • Formaldehyd
  • Isothiazolinone
  • Quaternium 15

Stoffe, die manchmal allergisch wirken, aber oft verarbeitet werden:

  • Diazolidinyl
  • Dibromodiglutaronitril
  • Imidazolidinylharnstoff

Stoffe, die selten allergisch wirken, aber sehr oft verarbeitet werden:

  • Butylparaben
  • Methylparaben
  • Propylparaben
  • DMDM Hydantoin

Top

Zur Übersicht
Allergene
 



MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas