Hämatologie - Erkrankungen des Blutes

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Hämatologie

Anatomie und Physiologie des Blutes
Diagnostik in der Hämatologie
Bluttransfusion - Übertragung von Blut oder Blutbestandteilen

Anämie - Blutarmut
Blutungsneigung - Hämorrhagische Diathese
Neigung zu Thrombosen - Thrombophilie

Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Plasmozytom - Multiples Myelom - Morbus Kahler

Myelodysplastische Syndrome (MDS)
Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE)
Milzveränderungen
Polyglobulie

Was ist eine Anämie?

Bei allen Formen der Anämie kommt es zu einer Unterversorgung der Organe mit Sauerstoff

Blutarmut oder Anämie, wie sie in der Fachsprache genannt wird, ist eigentlich ein Symptom, denn Blutarmut kommt bei verschiedene Erkrankungen als Folge oder Begleiterscheinung vor. Unabhängig davon, welche Ursache die Anämie hat, kommt es bei allen Formen zu einer Unterversorgung der Organe mit Sauerstoff, weil der Sauerstoff vom Blut nicht in ausreichender Menge von der Lunge zu den Zellen transportiert werden kann. Ursache für den Sauerstoffmangel können verschiedene Faktoren sein:
  • Ein Mangel an rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin): Hämoglobin ist ein wichtiges Molekül, da es innerhalb der roten Blutkörperchen den über die Atmung aufgenommenen, lebensnotwendigen Sauerstoff bindet. Wenn zu wenig Hämoglobin vorhanden ist, kann weniger Sauerstoff gebunden und transportiert werden.
  • Ein Mangel an roten Blutkörperchen (Erythrozyten): Zu wenige Erythrozyten bedeutet auch zu wenig Hämoglobin und eine zu geringe Sauerstoffbindungskapazität.
  • Verminderung des Hämatokrits: Der Hämatokrit spiegelt den Anteil der Erythrozyten am Gesamtvolumen des Blutes wider. Das restliche Blutvolumen besteht aus dem Blutplasma und anderen Blutzellen wie z.B. weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und Blutplättchen (Thrombozyten).

 

Definition anhand der Blutwerte

Definitionsgemäß besteht eine Anämie dann, wenn bei der Blutuntersuchung die Hämoglobinkonzentration (Hb) oder der Hämatokrit (HK) unter den Normwerten liegen, die dem Alter und dem Geschlecht entsprechen. Das bedeutet konkret
  • Frauen: Hb-Wert unter 12 g/dl und HK unter 37Prozent
  • Männer: Hb-Wert unter 14 g/dl und HK unter 41 Prozent

 

Beschwerden einer Anämie

Klassische Beschwerden einer Anämie sind Blässe der Haut und mehr noch der Schleimhäute, schnelle Ermüdbarkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Herzenge und Atemnot. In Europa ist Eisenmangel die häufigste Ursache für eine Anämie (Eisenmangelanämie). Es gibt aber noch viele andere Gründe für eine Anämie.

Top

Zur Übersicht
Anämie - Blutarmut

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas