Lunge und Atmung

Anatomie des Atmungssystems
Asthma bronchiale
Bronchiektasen
Bronchitis
Brustfellerkrankungen

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung - COPD
Lungenembolie
Lungenemphysem

Lungenentzündung - Pneumonie
Lungenfibrose
Lungenkrebs
Pleuraerkrankungen

Rauchen und Raucherentwöhnung
Zystische Fibrose - Mukoviszidose

Bronchiektasen

Bronchiektasen - Bronchiektasie

Bronchiektasen sind irreversible, nicht rückgängig zu machende, Erweiterungen der mittleren und kleinen Bronchien. Sie können in Folge schwerer oder langandauernder Lungenerkrankungen entstehen oder bei Verengungen oder Blockierungen der Atemwege. Hauptsymptom ist Husten mit reichlich übelriechendem, gelblich-grünem, zähem Auswurf. Im weiteren Verlauf kann es auch zu Bluthusten und zur Abszessbildung kommen.
Zusammenfassung Bronchiektasen
Kurze Zusammenfassung von Ursachen, Diagnostik und Therapie bei Bronchiektasen.
Was sind Bronchiektasen?
Durch die zylinder-, sack- oder spindelförmige Erweiterungen kann das Bronchialsekret nur schwer abfließen.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Bronchiektasen
Das Bronchialsystem und die mukoziliare Clearance
Die Reinigungsfunktion der Flimmerhärchen schützt die Atemwege vor eingedrungenen Schadstoffen.
Wie entstehen Bronchiektasen?
Schwelende Entzündungen schädigen die Bronchialwand, die sich aufweitet und verformt.
Ursachen von Bronchiektasen
Es gibt angeborene und erworbene Bronchiektasen. Oft kann aber auch keine direkte Ursache ermittelt werden.
Symptome bei Bronchiektasen
Die Beschwerden reichen von vermehrtem Abhusten von Schleim bis hin zu Veränderungen am Herzmuskel.
Diagnostik bei Bronchiektasen
Eine Vielzahl von diagnostischen Möglichkeiten können bei der Diagnose von Bronchiektasen zur Anwendung kommen.
Therapie und Prognose bei Bronchiektasen
Eine konsequente Therapie kann das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten und verbessert die Prognose erheblich.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Lungenfunktionsprüfung
Komplikationen und Vorsorge bei Bronchiektasen
Eine konsequente Therapie verhindert früher gefürchtete Komplikationen. Dennoch kann es zu Folgeerkrankungen kommen.

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas