Nierenerkrankungen - Nephrologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Nephrologie

Aufbau und Funktion der Nieren
Säuren-Basen-Haushalt
Leitsymptome
Diagnostik

Infektionen und Entzündungen
Steinleiden
Glomerulopathien
 

Chronische Niereninsuffizienz
Akutes Nierenversagen

Zystische Nierenerkrankungen
Nierenzellkarzinom
Nierenersatztherapie

Dialyse

Blutwäsche im Endstadium der Niereninsuffizienz

Die Dialysebehandlung - häufig auch "Blutwäsche" genannt - ist ein physikalisches Verfahren, das bei einem Menschen mit stark verminderter oder ausgefallener Nierenleistung, Stoffwechselabfallprodukten, Giftstoffen und übermäßiger Flüssigkeit aus dem Blut filtert. Erforderlich ist diese Behandlung, wenn das terminale Stadium der chronischen Niereninsuffizienz (Endstadium) erreicht ist.

 

Indikationen

Indikationen für eine Dialysebehandlung sind:

In manchen anderen Fällen kann eine Dialyse auch sinnvoll sein, z. B. wenn ein starker Bluthochdruck sich nicht auf die herkömmliche Weise über Medikamente normalisieren lässt.

 

Es werden immer mehr

Die Zahl der betroffenen Menschen, für die eine Dialysebehandlung lebensrettend ist, steigt jedes Jahr. Im Jahre 2001 gab es in der Bundesrepublik Deutschland 57.000 Dialysepatienten.

 

Grundsätzlich kann zwischen der Blutdialyse (Hämodialyse) und der Bauchfelldialyse (Peritonealdialyse) unterschieden werden.

Top

Zur Übersicht
Nierenersatztherapie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas