Allergie

Immunsystem
Pathologische Immunreaktionen
Allergene

Agranulozytose
Alveolitis
Anaphylaktischer Schock
Arthritis
Arzneimittel-Exanthem
Asthma

Farmerlunge
Hämolytische Anämie
Heuschnupfen
Kontaktekzem
Lichtallergie
Nahrungsmittelallergie

Nephritis
Nesselsucht
Nickelallergie
Quincke-Ödem
Serumkrankheit
Sonnenallergie
Vaskulitis

Asthma im Internet

Stufenplan der Asthma-Therapie für Kinder

 

Quelle:
Buch dazu anzeigenPädiatrie. Lehrbuch mit CD-ROM.
Der Stufenplan beruht auf Empfehlungen der Deutschen Atemwegsliga.
Asthma Beschwerden Bedarfstherapie Dauertherapie
Stufe 1:

intermittierend

Husten und Episoden von leichter Atemnot weniger als 6mal pro Jahr. Geringe Symptome, die das tägliche Leben oder den Schlaf nicht stören. FEV1, PEF>80% des persönlichen Bestwertes. kurz wirksames ß2-Sympathomimetikum (1-2 Hübe), ggf. auch vor körperlicher Belastung keine
Stufe 2:

mildes Asthma

Asthmasymptome ab 6mal/Jahr und nicht mehr als 1mal/Woche, maximal 2mal/Monat nachts. Teils chronische Symptome (auch Husten), keine Beeinträchtigung von Wachstum und Entwicklung, teils asymptomatisch zwischen den Episoden, kaum Beeinflussung der Lebensqualität. FEV1, PEF>80% des persönlichen Bestwertes (im Intervall), keine Überblähung. kurz wirksames ß2-Sympathomimetikum (1-2 Hübe) Gabe eines Entzündungshemmers (Dosis pro Tag: DNCG 3- bis 4mal 60-80 mg; oder Nedocromil 2- bis 4mal 2 Hübe;oder topische Steroide: Budesonid, Beclometason und Flunisolid bis 400 µg) evt. Leukotrienantagonisten (z.B. Montelukast 1 Tabl. a 5 mg)
Stufe 3:

mittelschweres Asthma

a) Verlauf mehr anfallsartig: deutliche Symptome mehr als 1mal/Woche tagsüber, mehr als 2mal/Monat nachts.

b) Verlauf mehr chronisch: an vielen Tagen, häufig nachts. Beeinträchtigung des täglichen Lebens. FEV1, PEF 60-80% des persönlichen Bestwertes gelegentlich Überblähung.

kurz wirksames ß2-Sympathomimetikum (1-2 Hübe) Inhalative Steroide (Dosis pro Tag: Budesonid, Beclometason und Flunisolid 400-1.000 µg; Fluticason 250-500 µg). Zu Beginn der Therapie und bei nicht ausreichender Einstellung (z.B. bei Nebenwirkungen durch topische Steroide) zusätzlich lang wirksames ß2-Sympathomimetikum (oral, besser inhalativ) und/oder retardiertes Theophyllin (Serumspiegel 5-15mg/l)
Stufe 4:

schweres Asthma

Starke Symptome an den meisten Tagen und Nächten. Deutliche Beeinträchtigung des täglichen Lebens. FEV1, PEF>60% des persönlichen Bestwertes, meist Überblähung. kurz wirksames ß2-Sympathomimetikum (1-2 Hübe) Inhalative Steroide (Dosis pro Tag: Budesonid, Beclometason und Flunisolid 1.000-2.000 µg; Fluticason 250-500 µg). Orale Steroide (1-2mg/kg KG/Tag für einige Tage, längerfristig 0,2-0,25 mg/kg KG).
Zusätzlich lang wirksames ß2-Sympathomimetikum (oral, besser inhalativ) und/oder retardiertes Theophyllin (Serumspiegel 5-15mg/l)
Download der Therapieempfehlungen der Deutschen Atemwegsliga als pdf-Datei:
Start
 

Top

Zur Übersicht
Asthma bronchiale

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas