Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Osteoporose- Risikofaktoren: Nikotinkonsum
Starkes Rauchen führt zu einem Mangel an den Vitaminen C und D. Der Grund dafür ist, dass diese Vitamine zur Unschädlichmachung der freien Radikalen (Krebsauslöser) aus dem Zigarettenrauch vermehrt verbraucht werden. Häufig führt die ohnehin schon mangelnde Zufuhr von Mikronährstoffen zusammen mit dem verstärkten Verbrauch zu einem erheblichen Mangel. Zusätzlich werden einige Schadstoffe aus dem Rauch über die Lunge aufgenommen und binden Kalzium.

 

Die Wechseljahre beginnen früher. Untersuchungen zeigen, dass Nikotin den Abbau von Östrogenen beschleunigt. Häufig kommt es bei Raucherrinnen zu einem früheren Beginn der Wechseljahre.

 

Top
Zur Übersicht:
Osteoporose

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas