Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Gynäkologie

Sexualstörungen der Frau

Störungen, die die Sexualität der Frau betreffen, sind sehr häufig: Etwa 80 Prozent aller Frauen sind im Laufe ihres Lebens davon betroffen. Diese Störungen können sehr vielgestaltig sein. Nur selten sind körperliche Erkrankungen verantwortlich. Häufiger sind seelische Ursachen auslösend, beispielsweise Partnerschaftskonflikte oder bedeutende Änderungen der Lebenssituation.
Was sind Sexualstörungen?
Die weibliche Sexualität ist komplex, die möglichen Störungen sehr vielfältig.
Störungen des Lustempfindens
Angst, Unsicherheit und Anspannung - Die Psyche beeinflusst das Lustempfinden nachhaltig.
 
Orgasmusstörungen
Vielfältige Störfaktoren wirken sich auf die Fähigkeit aus, einen Orgasmus zu bekommen.
Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
Schmerzen können vielfältige organischer Ursachen haben.
 
Scheidenkrampf - Vaginismus
Durch das schmerzhafte Verkrampfen der Scheidenmuskulatur wird der Geschlechtsverkehr unmöglich.
Diagnostik von Sexualstörungen
An erster Stelle steht das Gespräch zwischen Arzt und Patientin. Aber auch körperliche Ursachen müssen abgeklärt werden.
Therapie von Sexualstörungen
Vor allem Gespräche und Übungen stehen im Vordergrund. Manchmal sind auch Medikamente hilfreich.
   

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas