Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Libidostörungen der Frau- Störungen des Lustempfindens

Angst, Unsicherheit und Anspannung - psychische Gründe kommen sehr häufig vor

Bei den so genannten Libidostörungen klagen die betroffenen Frauen über eine verminderte oder vollständig ausbleibende sexuelle Lust. Infrage kommende Ursachen sind zahlreich, wobei psychisch bedingte Ursachen sehr viel häufiger auftreten. Dazu gehören u.a.:

  • Ablehnung des Partners
  • Angst vor dem Partner, z.B. bei häuslicher Gewalt
  • Befürchtung einer ungewollten Schwangerschaft
  • Monotonie durch eine langjährige Beziehung mit immer gleichen sexuellen Abläufen
  • Ablehnung der eigenen Sexualität, z.B. durch Vermittlung entsprechender Vorstellungen während der Kindheit und Jugend durch die Eltern oder andere wichtige Personen (beispielsweise Vorstellung, dass Sexualität schlecht, schmutzig oder sündhaft sei)
  • Unzufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation
  • Stress, beispielsweise berufliche Überlastung
  • Anspannung
  • Unsicherheit
  • Müdigkeit
  • depressive Verstimmungen

 

Erkrankungen können die Lust behindern

Organische Ursachen für Libidostörungen sind sehr viel seltener, sollten aber dennoch beachtet werden:

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, beispielsweise durch Ausbleiben oder Verminderung der Scheidenbefeuchtung bei Einsetzen der Wechseljahre
  • schwere Erkrankungen wie Krebskrankheiten
  • Tumoren im Bereich des Zwischenhirns und der Hirnanhangdrüse, was Störungen des Hormonhaushalts bedingt
  • verletzungsbedingte Schäden des Zwischenhirns oder der Hirnanhangdrüse, beispielsweise durch einen schweren Verkehrsunfall mit Schädel-Hirn-Verletzung
  • zu niedriger Blutdruck, was zu einer allgemeinen Schlappheit führen kann
  • vielfältige Störungen des Hormonhaushaltes

 

Medikamente können das Lustempfinden stören

Auch die Einnahme bestimmter Arzneimittel kann Libidostörungen mit sich bringen:

Top

 

oder weiter mit: Was sind Sexualstörungen?  -  Störungen des Lustempfindens  -  Orgasmusstörungen  -  Schmerzen beim Geschlechtsverkehr  -  Scheidenkrampf - Vaginismus  -  Diagnostik von Sexualstörungen  -  Therapie von Sexualstörungen

Zur Übersicht
Sexualstörungen der Frau

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas