Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Prämenstruelles Syndrom (PMS)
Frauenschicksal? Menstruation jeden Monat! Kinder kriegen! Und jetzt das: PMS. Monat für Monat die Regel vor der Regel, schmerzhafte, geschwollene Brüste (Mastodynie), reizbare Verstimmungen, allgemeine Erschöpfung und einiges mehr. Von Männern noch immer oft belächelt und von manchen Ärzten als "Anstellerei" abgetan. Gibt es das prämenstruelle Syndrom wirklich, oder nicht? Aber woran leiden dann viele Frauen. Und woran liegt das? Diese Fragen finden Sie hier beantwortet.
Was ist PMS?
Bis zu 30 Prozent der Frauen leiden an der "Regel vor der Regel".
Symptome bei PMS
Art und Schwere der körperlichen wie psychischen Beschwerden sind individuell sehr unterschiedlich.
Geschlechtshormone
Für das Verständnis von PMS ist das Wissen um die weiblichen Geschlechtshormone und ihrer Funktion wichtig.
Ursachen von PMS
Unterschiedlichste psychische und physische Faktoren können PMS auslösen.
Diagnostik PMS
Verschiedene Erkrankungen müssen ausgeschlossen werden, bevor eine eindeutige Diagnose gestellt werden kann.
Behandlung von PMS
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Symptome bei PMS zu behandeln.
Psychotherapie bei PMS
Diese Behandlungsmöglichkeit sollte nicht vergessen werden, wenn andere Maßnahmen nicht helfen.
Wie führe ich einen PMS-Kalender?
Hier finden Sie Hinweise, wie es geht.

Prämenstruelles Syndrom im Internet:

Brust und Brustschmerzen:
Mastodynie
Brustschmerzen sind eines der häufigsten Symptome des prämenstruellen Syndroms.
Mastopathie
Umbauprozesse der Brustdrüse können zu Knötchenbildung und starken Schmerzen führen.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste PMS
Do-it-yourself - Brustuntersuchung
Jeden Monat sollte jede Frau selbst einmal Hand anlegen. Wie das geht und worauf Sie achten müssen, das erfahren Sie hier.
Tumore der Brust - wo treten Sie auf?
Hier finden Sie die bevorzugten Stellen für die Entwicklung von Tumoren und die Häufigkeit des Auftretens beschrieben.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste Brustkrebs
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste Gynäkologie
Hyperprolaktinämie:
Die Wirkung von Prolaktin
Noch immer sind nicht alle Wirkungen erforscht.
Prolaktinausschüttung
Die Ausschüttung wird durch vielfältige Faktoren beeinflusst.
Ursachen
Natürliche Ursachen, verschiedene Erkrankungen und Medikamente können die Ursache sein.
Beschwerden
Beschwerden können nach Art und Schwere sehr unterschiedlich sein. Manchmal gibt es gar keine.
Therapie
Je nach Ursache können Medikamente, Naturheilmittel und Entspannungsverfahren wirksam sein.
Zyklus und Zyklusstörungen
Der normale Regelzyklus
Wer den normalen Regelablauf kennt, kann die Veränderungen besser nachvollziehen.
Amenorrhoe
Ausbleiben der Regel.
Buch dazu anzeigenProblemlos durch die Tage. Was Mädchen über die Periode wissen möchten. ( Ab 12 J.).
Dysmenorrhoe
Schmerzhafte Regel.
Hypermenorrhoe
Sehr starke Blutung.
Buch dazu anzeigenDiese Tage. Was du niemals fragen würdest, aber wissen möchtest.
Hypomenorrhoe
Sehr schwache Blutung.
Oligomenorrhoe
Verlängerter Zyklus.
Polymenhorroe
Verkürzter Zyklus.
Zwischenblutungen
Zusatzblutungen
Heilpflanzen für Frauen:
Baldrian Hopfen
Johanniskraut Melisse
Mönchspfeffer Passionsblume
Traubensilberkerze Wolfstrappkraut
PMS-Selbsthilfetipp:
Ernährung
Veränderung des Essverhaltens und der Ernährungsgewohnheiten
können viele Beschwerden lindern. Essen Sie sich gesund.
Körperliche Aktivitäten und Fitness
Sport ist nicht jederfraus Sache. Fitness kann helfen, Beschwerden zu lindern. Hier ein paar Hinweise.
Stress reduzieren
Oft helfen schon einfach zu erlernende Techniken. Kurse werden oft von der Krankenkasse bezahlt.
Stimmungsschwankungen richtig begegnen
Fast 60 Prozent der Frauen sind von deutlichen zyklusabhängigen Stimmungsschwankungen betroffen.
Zum Ausdrucken und Ausfüllen:
PMS-Kalender: Beschwerden
1.-15. Tag des Zyklus
PMS-Kalender: Beschwerden
16.-30. Tag des Zyklus
PMS-Kalender: Zusammenhänge mit anderen Faktoren, Beurteilung
1.-15. Tag des Zyklus
PMS-Kalender: Zusammenhänge mit anderen Faktoren, Beurteilung
16.-30. Tag des Zyklus

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas