Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Amenorrhoe

Amenorrhoe = Ausbleiben der Regel.

Amenorrhoe ist der Fachbegriff für das Ausbleiben der Regelblutung. Als primäre Amenorrhoe wird das Ausbleiben der Monatsblutung bei jungen Frauen nach dem 15. Lebensjahr bezeichnet, wenn sie zuvor noch keine Blutung gehabt haben. Bei Frauen, die bereits Monatsblutungen hatten wird ein plötzliches Aussetzen der Regelblutung als sekundäre Amenorrhoe bezeichnet. Als krankhafte Störung wird das aber erst angesehen, wenn die Blutung mehr als drei Monate ausbleibt. Die Gründe für das Ausbleiben können sehr vielfältig sein. Fast immer sind Hormonstörungen der Grund, die z. B. ausgelöst werden können durch starkes Untergewicht (Magersucht), Erkrankungen der Schilddrüse oder der Nebennieren, oder - in seltenen Fällen - auch durch anatomische Besonderheiten. Nach einer jahrelangen Einnahme der Pille kann nach dem Absetzen eines hochdosierten Präparates die Regel monatelang ausbleiben, bis sich der Hormonhaushalt wieder normalisiert hat.

 

Top

Zur Übersicht
PMS

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas