Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Osteoporose- Risikofaktoren: Schwangerschaften und Stillzeit
Während der Schwangerschaft und in der nachfolgenden Stillzeit besteht ein deutlich erhöhter Bedarf an Kalzium. Dieser Bedarf wird oft nicht gedeckt. Zusätzlich wird mit der Muttermilch auch Vitamin D an den Säugling abgegeben. Vitamin D und Kalzium sind für einen gesunden Knochenstoffwechsel unbedingt erforderlich.

 

Frauen, die in ihrem Leben niemals schwanger wurden, müssen damit rechnen, dass sie früher in die Wechseljahre kommen. Durch den dann auftretenden Östrogenmangel kommt es möglicherweise verfrüht zu einem Knochenabbau.

 

Top
Zur Übersicht:
Osteoporose

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas