Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Was ist eine angeborene Fehlbildung?

Fehler im "Bauplan" oder in im "Bauvorgang"

Die Entstehung eines Kindes ist ein Wunder der Natur. In etwa neun Monaten entsteht aus einer winzigen befruchteten Eizelle ein kleiner fertiger Mensch, ein komplizierter Organismus mit funktionsfähigen Organen. Diese frühkindliche Entwicklung ist ein sehr komplexer Vorgang, der nach einem genauen biologischen "Bauplan" abläuft. Dieser Bauplan ist in der Erbsubstanz, der DNA, jeder Zelle gespeichert. Leider passiert es gelegentlich, dass sich Fehler in diesen Bauplan einschleichen oder der "Bauvorgang" bzw. die Entwicklung des Kindes im Mutterleib, durch äußere Einflüsse gestört wird. Auch das Fehlen von gewissen Grundvoraussetzungen, z. B. eine ausreichende Vitaminversorgung, kann dazu führen, dass nicht alles regelrecht abläuft. In solchen Fällen kann es bei der vorgeburtlichen Entwicklung zu verschiedenen Fehlbildungen beim Kind kommen.

 

Fehlerhafte Entwicklung im Mutterleib

Medizinisch spricht man von einer angeborene Fehlbildung, wenn Gewebe, einzelne oder mehrere Organe bzw. Körperteile des Kindes sich bereits im Mutterleib fehlerhaft entwickeln oder die Anlage für eine Fehlentwicklung entsteht. In der Fachsprache spricht man von einer congenitalen Anomalie (congenital für angeboren), üblich sind ebenso die Begriffe Dysmorphie, Malformation oder Missbildung.

 

Schwere und Art der Behinderung sehr unterschiedlich

Eine angeborenen Fehlbildung kann in Form und Schwere sehr unterschiedlich sein. Der Aufbau und/oder die Funktion des betroffenen Organs können gestört sein. Das kann die Lebensfähigkeit und die Lebensqualität des Kindes beeinflussen und eine medizinische Behandlung erforderlich machen. Bei schwerwiegenden Fehlbildungen ist das Kind dann möglicherweise körperlich und/oder geistig behindert oder es verstirbt frühzeitig.

 

Kombination von Fehlbildungen

Es kann auch zu typischen Kombinationen verschiedener Fehlgestaltungen kommen. In so einem Fall spricht man von einem Fehlbildungssyndrom.

 

Häufigkeit 2 bis 4 Prozent

Etwa 2 bis 4 Prozent der Kinder kommen mit einer angeborenen Fehlbildung oder einem Fehlbildungssyndrom zur Welt. In Deutschland sind angeborene Fehlbildungen die häufigste Todesursache im Kindesalter und die zweithäufigste Ursache der Säuglingssterblichkeit.

 

Bekannte Fehlbildungen

Häufige und bekannte Fehlbildungen sind:
  • Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
  • Angeborene Herzfehler
  • Neuralrohrdefekte: z. B. Spina Bifida
  • Mikrozephalie (verkleinerter Schädelumfang)
  • Hydrozephalus (Wasserkopf)
  • Hypospadie (Fehlbildung der Harnröhre)
  • Zystennieren
  • Füße
  • Hüfte
  • Augen
  • Ohren
  • Down Syndrom (Trisomie 21)
  • Edwards-Syndrom (Trisomie 18)
  • Pätau-Syndrom (Trisomie 13)
  • fetales Alkoholsyndrom
  • Siamesische Zwillinge

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen während Schwangerschaft,
Geburt und Wochenbett

Zur Übersicht
Angeborene Fehlbildungen

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas