Kardiologie

Anatomie und Physiologie
Untersuchungen
Operationen - Herzchirurgie
Risikofaktoren für Herzerkrankungen
Angina pectoris
Antiarrhythmika
Arteriosklerose
Blutdruck
Hoher Blutdruck
Niedriger Blutdruck
Blutfett, Fettstoffwechsel, Cholesterin
Endokarderkrankungen - Erkrankungen der Herzinnenhaut
Funktionelle Herzbeschwerden
Herzerkrankungen
Herzerkrankungen bei Frauen
Herzinfarkt
Herzklappenerkrankungen
Herzmuskelerkrankungen
Herzneurose
Herzrhythmusstörungen
Herzschwäche
Plötzlicher Herztod
Koronare Herzkrankheit
Myokardischämie
Perikarderkrankungen
Septumdefekte
Vorhofflimmern

Lipide und Lipoproteine
Kombinierten Hyperlipidämie
LDL und Triglyceride sind erhöht. Bei der kombinierten Hyperlipidämie sind sowohl die LDL-Werte, als auch die Triglycerid-Werte erhöht. Die LDL-Werte liegen über 160 mg/dl und der Triglycerid-Wert gleichzeitig über 200 mg/dl. Es besteht außerdem die Möglichkeit, einer familiären Häufung der Erkrankung. Dann ist das Risiko für die koronare Herzkrankheit (KHK) als hoch einzuschätzen.

 

Remnant-Erkrankung ist eine spezielle Form der Hyperlipidämie. Eine weitere Form der kombinierten Hyperlipidämie besteht in einer erhöhten Zahl von Chylomikronen und VLDL-Remnants im Blutplasma. Auch in diesem Fall sind die   LDL- und die Triglycerid-Werte gleichzeitig erhöht. Diese Form wird auch Remnant-Erkrankung oder familiäre Dysbetalipoproteinämie genannt.

 

Maßnahmen zur Therapie bei Hyperlipidämie finden Sie hier.

Top

Zur Übersicht
Lipide und Lipoproteine

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas