MedizInfo®Rücken

Anatomie und Physiologie der Wirbelsäule
Aufbau und Funktion der Skelettmuskulatur
Diagnostische Verfahren

Schmerztherapie
Physiotherapie
Rückenschule
Erkrankungen:
Bandscheibenvorfall
Degenerative Erkrankungen
Hexenschuss
Morbus Bechterew

Kyphose
Lumbago
Osteoporose
Scheuermann-Krankheit
Skoliose
Spina bifida
Spinalkanalstenose

Unspezifische Spondylitis
Spondylitis ankylosans
Spondylolisthese
Verspannung der Rückenmuskulatur
Wirbelgleiten

Erscheinungsformen degenerative Veränderungen

Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule können sich in unterschiedlicher Form darstellen:

 

Wirbelbruch

Durch einen Abbau von Knochensubstanz, erhebliche Belastungen und/oder einen Unfall können Wirbelkörper brechen oder in sich zusammensacken (sintern). Den runden Rücken älterer Menschen, der durch das Zusammensinken einzelner Brustwirbelkörper aufgrund eines Abbaus von Knochensubstanz entsteht, nennt man umgangssprachlich auch "Witwenbuckel". Er ist eine Erscheinungsform bei Osteoporose.

 

Osteophyten

Durch die verschiedenen Belastungen können die Wirbelknochen angeregt werden, Knochenmasse anzubauen. Diese Knochenanbauten können sich in Form von Spangen, Höckern, Randzacken oder flächenhaften Auflagerungen an den Wirbelknochen bemerkbar machen. Es kann sogar zu knöchernen Überbrückungen zwischen zwei benachbarten Wirbeln kommen. Medizinisch werden die Knochenanbauten Osteophyten genannt. Wenn durch Osteophyten die Beweglichkeit eingeschränkt oder wenn Nerven eingeengt werden, entstehen daraus Beschwerden.

 

Arthrose der Wirbelgelenke

Wie jedes andere Gelenk des Körpers können auch die kleinen Wirbelgelenke an einer Arthrose, einer belastungsbedingten Verformung des Gelenkes und Abnutzung des schützenden Gelenkknorpels, erkranken. Dies kann sich darin äußern, dass die gelenkbildenden Knochenanteile bei Bewegungen schmerzhaft aneinander reiben und dass sich das Gelenk verdickt und verformt. Entstehungsmechanismen der Arthrose werden hier ausführlich beschrieben.

 

Sehnen und Bänder

Degenerative Veränderungen von Sehen und Bändern kommen vorwiegend im Schuler- Arm- Bereich vor. Bei Sportlern ist das allerdings umgekehrt. Bei ihnen sind häufiger die Bänder von Hüfte, Knie und Sprunggelenk betroffen. Die Bänder der Wirbelsäule sind eher durch primäre Erkrankungen der Wirbelsäule betroffen. Durch Überlastung kann es zu einer Einlagerung von Kalk, zu Einrissen und zum Absterben von Gewebe (Nekrosen) kommen.

 

Als Folge dieser Veränderungen können sich unterschiedliche Krankheitsbilder auftreten. Es kann zu Bandscheibenvorfällen, Wirbelgleiten, Wirbelgelenkarthrosen und Osteoporose kommen.

Top

Zur Übersicht
Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas