MedizInfo®Rücken

Anatomie und Physiologie der Wirbelsäule
Aufbau und Funktion der Skelettmuskulatur
Diagnostische Verfahren

Schmerztherapie
Physiotherapie
Rückenschule
Erkrankungen:
Bandscheibenvorfall
Degenerative Erkrankungen
Hexenschuss
Instabile Halswirbelsäule

Morbus Bechterew
Kyphose
Lumbago
Osteoporose
Scheuermann-Krankheit
Skoliose
Spina bifida
Spinalkanalstenose

Unspezifische Spondylitis
Spondylitis ankylosans
Spondylolisthese
Verspannung der Rückenmuskulatur
Wirbelgleiten

Skoliose

Skoliose

Von einer seitlichen Verkrümmung der Wirbelsäule sind Frauen häufiger betroffen, als Männer. Neben leichten Abweichungen können sich Skoliosen auch zu schweren Deformierungen entwickeln. Sie treten vorwiegend im Jugendalter während der verstärkten Wachstumsphasen auf.
Was ist Skoliose?
Beschreibung und Definition
Ursachen der Skoliose
Oft findet sich keine direkte Ursache.
 
Symptome der Skoliose
Fehlhaltungen, ein Rippenbuckel und Schmerzen sind deutlichste Zeichen einer Skoliose.
Diagnostik der Skoliose
Nachgewiesen wird eine Verkrümmung der Wirbelsäule im Röntgenbild.
 
Therapie der Skoliose
Allgemeine Richtlinien gibt es nicht. Physiotherapie steht im Vordergrund. Auch ein Korsett oder eine Operation kann notwendig sein.
Therapie der Skoliose nach Krümmungsgrad
Je nach Schwere der Krümmung sind bei der Skoliose unterschiedliche Therapiemöglichkeiten erfolgreich.
 
Cobb-Winkelmessung    

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas