Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Verhütung: Diaphragma

Diaphragma Das Diaphragma ist ein mechanisches Verhütungsmittel, das bei der Frau angewandt wird. Ebenso wie das Kondom besteht es aus Latex. Die Latexhaut ist geformt wie eine halbrunde Kuppel und ist über einen Gummiring gespannt.

 

Bei richtigem Sitz verschließt das Diaphragma den Muttermund. Das Diaphragma wird kurz vor dem Geschlechtsverkehr weit in die Scheide eingeführt. Das geht am besten, wenn man es mit den Fingern zusammendrückt und nach dem Einführen losläßt. Danach spannt es sicht auf und verschließt den Muttermund. Der richtige Sitz muß überprüft werden, indem man mit dem Finger um das Diaphragma herumfährt. Wichtig für den richtigen Sitz ist auch, daß das Diaphragma vor der Benutzung von einer Frauenärztin, in einem Frauengesundheitszentrum oder bei Pro Familia angepaßt wurde, denn den Ring gibt es in verschiedenen Größen. Vor dem Einlegen sollten Sie den Rand des Rings mit einer spermienabtötenden Creme einreiben.

 

Das Diaphragma muss 8 Stunden an seinem Platz bleiben.

Nach dem Geschlechtsverkehr muß das Diaphragma noch ungefähr 8 Stunden an seinem Platz bleiben. Das ist wichtig, damit alle Samenzellen abgetötet werden, bevor Sie das Diaphragma entfernen. Nach dem Herausnehmen können Sie das Diaphragma einfach mit klarem Wasser abwaschen. Sie sollten es sauber, trocken und dunkel in einem kleinen Kästchen aufbewahren.

 

Überprüfen auf Risse und Löcher.

Wenn Sie zum Frauenarzt gehen, lassen Sie auch jedes mal ihr Diaphragma auf Risse und kleine Löcher überprüfen. Das sollten sie auch selbst tun, am besten geht das, indem man es gegen das Licht hält, oder mit Wasser füllt. Die Lebensdauer beträgt etwa 2 Jahre.

 

Neue Anpassung, wenn sich ihr Körpergewicht verändert.

Das Diaphragma hat einen Pearl-Index von 4 bis 10. Die Literatur gibt insgesamt sehr unterschiedliche Zahlen an, die von 2 bis 25 gehen. Die Sicherheit hängt sehr stark von der richtigen Anwendung und der korrekten Paßgenauigkeit ab. Sie können die Sicherheit erhöhen, wenn Sie zusätzlich ein chemisches Verhütungsmittel verwenden.  Aber Vorsicht! Achten Sie darauf, daß diese das Diaphragma nicht angreifen. Das gilt auch für Gleitmittel wie normale Cremes oder Vaseline, die das Gummi angreifen können. Nehmen Sie nur wasserlösliche Gleitmittel. Wenn Sie mehr als 5 Kilo abnehmen oder zunehmen, dann muß Ihr Diaphragma erneut vom Frauenarzt angepaßt werden. Frauen, die eine Gebärmuttersenkung haben, sollten kein Diaphragma benutzen, weil es dann den Muttermund nicht ausreichend abschließt.

Top

Zur Übersicht
Verhütung

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas