Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

 

"Wortsalat Wechseljahre" - Begriffe und was sie bedeuten

Die Wechseljahre werden in Abschnitte unterteilt.Oft findet man in der medizinischen Literatur verschiedene Begriffe, die alle einen etwas anderen Zeitraum der Wechseljahre beschreiben. Sie kennzeichnen verschiedene Abschnitte der Wechseljahre, die mit bestimmten, typischen Veränderungen im Hormonhaushalt verbunden sind und geben Hinweise für die medizinische Diagnostik. Die wichtigsten Begriffe sind:
  • Menopause ist definiert als die letzte Regelblutung. Das gilt nur, wenn ein Jahr lang keine weitere Monatsblutung mehr stattfindet. Der genaue Zeitpunkt der Menopause lässt sich deshalb nur im nachhinein festlegen. Hier liegt das durchschnittliche Alter bei 51 Jahren.
  • Prämenopause ist die Zeit vor der Menopause. "Prä" bedeutet vor. In der Prämenopause nimmt die Produktion von Progesteron langsam ab. Die Ausschüttung von FSH nimmt nimmt dagegen zu. In dieser Zeit treten aber immer noch Blutungen auf, häufig mit typischen Zyklusveränderungen. Die Prämenopause liegt meistens zwischen dem (40-)45. und 50. Lebensjahr.
  • Die Perimenopause liegt ein bis zwei Jahre vor und nach der Menopause. "Peri" hat in medizinischen Begriffen immer den Sinn "drum herum".
  • Postmenopause beginnt nach der Perimenopause etwa ein bis zwei Jahre nach der letzten Periode. "Post" bedeutet nach. Die Postmenopause reicht etwa bis zum 65. Lebensjahr. Erst nach dieser Phase spricht man vom beginnenden Alter.

Der Zeitrahmen kann von Frau zu Frau sehr unterschiedlich sein. Die hier dargestellten Zeiten umfassen die gesamte Bandbreite der möglichen Zeiten. Die durchschnittliche Dauer der Wechseljahre bei einer einzelnen Frau beträgt etwa 10 Jahre. In dieser Zeit verändert sich der Hormonhaushalt, bis er ein stabiles Niveau erreicht hat. Das bedeutet aber nicht, dass während der ganzen Zeit Beschwerden auftreten müssen. Lesen Sie dazu "Beschwerden in den Wechseljahren".

 

Top

Zur Übersicht
Wechseljahre der Frau

 

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas