Diabetes

Physiologie
Typen, Symptome und Ursachen
Diagnostik und Selbstkontrolle 

Spätfolgen
Notfälle
Behandlung
Ernährung
Prävention

Diabetes bei Kindern
Diabetes und Haut
Diabetes und Herz
Diabetes und Schwangerschaft
Diabetes und Operationen

Schulung, Qualifikation, Weiterbildung
Mess- und Therapiegeräte

Labor- und Kontrolluntersuchungen:
HbA1c
Bestandteile des Hämoglobin: Der rote Blutfarbstoff Hämoglobin, der auch Hb abgekürzt wird, ist aus verschiedenen Bestandteilen zusammengesetzt:
  • HbA1
  • HbA2
  • HbF

Den Hauptanteil macht mit 98 Prozent das HbA1 aus.

 

Wenn sich Glukose an Hämoglobin bindet, entsteht HbA1c: glykiertes Hämoglobin HbA1 entsteht, wenn sich Glukose an Hämoglobin bindet. Dabei entstehen verschiedene Formen, die nicht alle stabil sind. Die Form, die längerfristig stabil bleibt und in einem Test nachweisbar ist, ist das HbA1c. Das geschieht aber nur mit Glukose, die vom Körper nicht verwertet wird. Das bedeutet: Je höher der Blutzuckerspiegel ist, desto höher ist der prozentuale Anteil von HbA1c am Gesamthämoglobin.

 

HbA1c ist das Blutzuckergedächtnis des Körpers Die Vorgänge, die zur Bildung von HbA1c führen, laufen nur langsam ab. Deshalb wird der Test vor allem zur Therapiekontrolle bei Diabetikern durchgeführt. HbA1c ist sozusagen das "Blutzuckergedächtnis". Mit ihm kann der Arzt die Stoffwechsellage der letzten 4-6 Wochen beurteilen.

 

1 Prozent HbA1c bedeutet 30 mg/dl Blutzucker Als Richtschnur bei der Berechnung der Blutzuckerwerte der vorangegangenen Monate kann davon ausgegangen werden, dass eine Erhöhung des HbA1c um einen Prozentpunkt mit einem durchschnittlich erhöhten Blutzuckerwert von 30 mg/dl einhergeht. Für Diabetiker muss als Therapieziel eine Einstellung der Blutzuckerwerte gelten, die einen normalen HbA1c-Wert garantiert.

 

Bewertungsschema HbA1c: Für die Bewertung der HbA1c-Werte gilt:
  • unter 6 Prozent: kein Diabetes oder sehr gut eingestellter Diabetiker
  • 6 bis 8 Prozent: gut eingestellter Diabetiker
  • 8 bis 10 Prozent: mäßig bis schlecht eingestellter Diabetiker
  • über 10 Prozent: sehr schlecht eingestellter Diabetiker

Ein Niveau des HbA1c-Wertes von etwa 7,1-7,3 Prozent geht mit einer spürbaren Verringerung von Folgeerkrankungen einher.

 

Neue Maßeinheit

Seit April 2010 gilt ein neuer internationaler Standard für die Angabe des HbA1c-Wertes. Er wird in mmol HbA1c pro mol Hämoglobin angegeben und bietet eine bessere internationale Vergleichbarkeit.

 

Die Umrechnung von Prozent HbA1c in HbA1c mmol/mol erfolgt nach der Formel: HbA1c (mmol/mol) = (% HbA1c - 2,15) x 10,929

 

Der folgenden Tabelle können Sie einige HbA1c-Werte entnehmen:

HbA1c Prozent

HbA1c mmol/mol

6,0 %
42 mmol/mol
6,5 %
48 mmol/mol
7 %
53 mmol/mol
7,5 %
58 mmol/mol
8,0 %
64 mmol/mol
10,0 %
86 mmol/mol

 

Verschiedene Erkrankungen oder Situationen können die Werte verfälschen Allerdings können bei verschiedenen Erkrankungen bzw. in verschiedenen Situationen auch zu hohe oder zu niedrige HbA1c-Werte gemessen werden:
  • falsch-hohe Werte:
  • falsch-niedrige Werte:
    • Blutverlust, z.B. durch eine Operation oder einen Unfall
    • Zerstörung roter Blutkörperchen (Hämolyse), beispielsweise im Rahmen von Vergiftungen

Top

Zur Übersicht
Labor- und Kontrolluntersuchungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas